PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Rotach, Jagst und Kocher


Neckarangler
09.07.2003, 15:37
Hallo Leute,
ich bin umgezogen und jene drei werden meine neuen Fließgewässer sein, am WE gehts los, werde gleich ma alle drei antesten, deswegen wollt ich euch fragen, ob ihr Erfahrungen mit den Flüsschen gemacht habt und mir Tipps geben könnt.
Ich danke euch
Neckarangler

Neckarangler
16.07.2003, 16:32
also die jagst hab ich jetzt ma angetestet:
den ganzen tag über (6h) nur einen einzigen ordentlichen biss --> anhieb ging schief
dann n kleiner barsch auf wurm (also wirklich klein ~ 7 cm) und zwei hechte sind mir die ganze zeit vor der nase rumgeschwommen, haben sich aber werde für köfi, noch gufi, blinker, spinner, wobller noch streamer interessiert.

oh man, was für ein mieser tag. man wird mich da sicherlich kein 2tes mal sehen

Neckarangler
29.07.2003, 15:33
so, an diesem wochende war ich auch ma an der kocher:
is echt n klasse gewässer. die erhofften forellen waren zwar nicht vor ort, dafür aber prächtige döbel, von denen ich insgesammt 19 erwischt habe. davon der größte mit knapp 55 cm.
gruß
neckarangler

buddha
19.09.2003, 10:03
HI Neckarangler,
wenn dir die Hechte schon vor der Nase rum schwimmen. Musst du nur etwas gedult aufbringen und die Kunstköder direkt vor dem Hechtmaul vorbei schleppen. Wenn das nichts bringt, änder mal die Ködergröße, wenn viel Fischbrut vorkommt nimmst du besser kleine Köder. An sonsten versuch ruhig mal nen Handlangen Wobbler, oder einen bis 20 cm!!! Dann wirst du die Hechte auch irgendwann landen können.

Also viel Spaß noch,
Buddha

Thomas9904
19.09.2003, 11:55
Sowohl Kocher wie auch Jagst sind je nach Strecke vom Ficshbestand her unterschiedlich. Kocher ist aber auf den meisten Strecken gut für Hechte.
Sehr gut ist auch das Fliegenfischen (Döbel, hast Du ja schon gefangen), wobei aber immer wieder gerade an Einflüssen auch starke Forellen zu finden sind.
In den ruhiger fliessenden und tiefren Stauberichen findet man auch ansehnliche Karpfen, der Barbenbestand kann sich auch auf der ganzen Strecke sehen lassen. Rotaugen sind häufig, teilweise auch ganz schöne Brocklen dabei.
Am Unterlauf kann man auch gut Waller anfgeln (vom Neckar her hochgezogene), die gibts zwar auch weiter flussaufwärts, nehmen dann aber von Zahl und Gewicht her doch ab.
Es werden vereinzelt auch immer wieder Zander gefangen, nicht viele, aber meist recht gross.
Ausserdem hast Dus ja wohl nicht zu weit an den Neckar, sowohl der 5er Abschnitt (Heilbronn) wie auch flussabwärts weissen hervorragende Bestände sowohl an KArpfen wie auch an Wels und ZAnder auf. BArsche kommen auch häufig vor, an die grossen zu kommen ist aber nicht leicht.
Und gerade hier im Neckar schwimmen richtig kapitale Döbel und Barben, sollte mich nicht wundern, wenn da mal der deutsche "Rekord" fallen würde.
Gibt also in derGegend genug zu angeln und auszuprobieren.
Momentan sind aber sowohl Kocher wie Jagst noch schwer zu befischen, da zu wenig Wasser wegen dem warmen Sommer, da würde ich es an Deiner Stelle eher im Neckar probieren.

Demo432
29.09.2006, 09:10
Mahlzeit!

Ich bin ab nächst Woche für eine Woche in Kirchberg/ Jagst. Kann mir jemand verraten, wo man Angelkarten für Forellenstrecken (Jagst) auch Langenburg zum Fliegenfischen usw. bekommen kann? Danke!



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de