PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Steinpilze,Rotkappen und Birkenpilze.......


Seiten : 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11

jirgel
06.08.2008, 09:10
Jetzt hab ich mal eine frage vor allem an Gismo wie viel kilogramm Schwammerl darf man pro Kopf und Haushalt sammeln ohne das es Anzeigen hagelt ?

Soweit ich weiß ist es pro Bundesland verschieden von 1 Kilo bis 2 Kilo pro Kopf und Woche oder irre ich mich da ?

sprich weiter wurde mir erklärt 5 Kilo die Woche und 20 Kilo im Monat sprich 40 Kilo darf man als Privaterhaushalt pro jahr sammeln.

gismowolf
06.08.2008, 12:22
Servus jirgel!
In Tirol darf an geraden Tagen(Datum) pro Person 1 kg Pilze gesammelt werden.
In Kärnten und Salzburg dürfen täglich pro Person 2 kg Pilze gesammelt werden.
In der Steiermark dürfen täglich pro Person 2 kg gesammelt werden.
In Oberösterreich gibt es keine Beschränkung!
Bestimmungen in anderen österreichischen Bundesländern sind mir nicht bekannt,aber dort auf jedem Gemeindeamt zu erfragen.

jirgel
06.08.2008, 13:26
Es intressiert mich nur weil ich letzten schief angeschaut wurde als ich schwammerl geputzt habe.

don rhabano
06.08.2008, 14:27
@Ralle und alle anderen : Ich hab das (oder sowas änliches ) auch im Fernsehen gesehen , es waren jedoch (leicht gelbliche ) Bärlappsporen und kein Mehl!!! Die kann man auch nehmen ,wenn einem der Autoschlüssel etc. ins Klo gefallen is (man bekommt keine nassen hände!!!) außerdem kann man prima damit feuerspucken (selbst auch schon getestet)! die SAmen gibts in der Apotheke...

Dirk170478
06.08.2008, 14:49
Ein großer Teil wird selbstverständlich blanchiert und eingefroren!Aber zum dazuessen bei einer Brettljause sind sie eingelegt ein Hammer!!

Machen wir auch so!
Allerdings geb ich gerne noch Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Pfeffer- und Senfkörner zu dem Sud...#6

Schad, das bei uns noch nicht so viel los ist in Sachen Pilzen. Meist geht hier im Westerwald die Saison erst im frühen Herbst los.:(

Echt top, dein Revier!!!:q

Stippi
06.08.2008, 18:16
Bei uns ist es noch furztrocken. Hab schon mal geschaut aber nichts...
War dafür letzte Woche in Polen. Da siehts anders aus. Da wird schon fleißig gesammelt, hauptsächlich Birkenpilze Rotkappen und Steinpilze:m

gera
07.08.2008, 10:08
Servus jirgel!
In Tirol darf an geraden Tagen(Datum) pro Person 1 kg Pilze gesammelt werden.

Stimmt seit kurzen nicht mehr!
ZITAT: Täglich bis zu zwei Kilogramm
Die neue Pilzschutzverordnung sieht vor, dass Pilze täglich zwischen 7.00 und 19.00 Uhr in einer Menge von höchstens zwei Kilo pro Person gesammelt und befördert werden dürfen.
Hier zum nachlesen:[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

über Kärnten: [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

gismowolf
07.08.2008, 11:01
@gera
Besten Dank für Deine neueste Info.Es ist erfreulich,daß man in Tirol jetzt auch jeden Tag 2 kg Pilze sammeln darf!!#6

gismowolf
24.08.2008, 11:16
Nachdem jetzt gut zwei Wochen wetterbedingt (zu trocken) eine kurze Wachstumspause war,sprießen sie wieder!!:m
Der Fund von gesten:

sa-s
24.08.2008, 11:19
Ja super Gismowolf,

eine Krause Glucke war auch dabei.
Da wünsch ich guten Appetit.

Bei uns ist noch nicht viel los, i.d.R wachsen sie aber erst im September.

Schönen Sonntag

Sepp

gismowolf
26.08.2008, 14:33
Trotz der derzeitigen Trockenheit finde ich im 2-Tagerythmus an meinem Lieblingsplatz (aufgelassene Kiesgrube) im
Hausruckwald an den gleichen Stellen immer wieder ein Körbchen voll.
Das erste Foto ist kein Pilz!!Aber das Auge hat voll darauf reagiert!

angler1996
26.08.2008, 15:30
Worauf haben denn die gebissen ( die Pilze) Spinner oder Popper?|wavey: Glückwunsch zu den Funden.
An meinen Pilzstellen bis jetzt totale Ebbe, muss mir neue Hotspots suchen.
Gruß A.

jirgel
27.08.2008, 09:44
Das wäre mal intressant bei uns ist der Wald voll mit Schwammerln und Pilzen und ich kenne grade mal 4 Sorten

Steinpilz
Eierschwammerl vulgo Recherl alias Pfifferlinge
Birkenpilz
Seidenstreifling

es gibt ja fast nur essbare also und letztens bin ich über so viele arten gestolpert die ich einfach nicht kenne.

Und auf reine Bücher bestimmung will ich mich auch nicht verlassen.

don rhabano
27.08.2008, 14:00
Zur Pilzbestimmung:


Für Anfänger (sowie Fortgeschrittene) Pilzsammler ist es erstmal am besten eine (ordentliche) pilzwanderung mit einem Experten zu machen (gibt es öfters -einfach mal im internet schauen) oder zu einer Pilzberatungsstelle zu gehen....

grundsätzlich: sich nie auf nur 1buch verlassen !!! Ich schaue mindestens in 3nach um sicher zu sein---und ich gehe keine Kompromisse ein, wenn ich mir nicht sicher bin!!!

Bücher die ich empfehlen kann:

PROFI:
Pilze der Schweiz (glaube 6Bände----sehr sehr teuer!!!)

FORTGESCHRITTEN:
Parey´s Buch der Pilze (da fängt es schon an mit Sporengrößen und -farbe etc...)

ANFÄNGER:
versch. z.b. Buch der 1000Pilze ,versch. Kosmos Führer etc.


was ich auch empfehlen kann sind (gescheite) Pilzkochbücher, in denen auch sowas wie ne Glucke oder Schopftintlinge drin sind...

Honeyball
27.08.2008, 14:06
Einfacher Tipp für Anfänger:

Schwämme sind fein, Lamellen lass sein.

Der einzige mir bekannte giftige Schwammpilz unserer Gegend (NRW, Sauer- und Münsterland) ist der Satanspilz, der aber sowohl einen rötlichen Stiel hat, als auch sich an der Schnittfläche blau verfärbt.
Mir entgehen so zwar sicherlich einige leckere essbare Arten, aber bisher bin ich noch immer gesund geblieben.

Wenn hier ein Experte mehr zu weiß, bitte korrigiert mich, damit sich keiner drauf verlässt. #6

Ralle 24
27.08.2008, 14:31
So weit hast Du Recht Honey. Jedenfalls in unserer Gegend. Allerdings wird es Dir früher oder später passieren, dass Du einen Gallenröhrling einpackst. Der ist zwar nicht giftig, bzw. niemand würde im Stande sein eine giftige Menge zu sich zu nehmen, aber er versaut Dir das komplette Essen.
Es passiert in etwa folgendes.
Du nimmst ein Stück in den Mund. Ungefähr zwei Sekunden später ziehen sich Deine Schleimhäute im Mundbereich zusammen. Wenn Du jetzt geschwind ausspuckst, kannst Du vielleicht noch verhindern, dass sich auch Dein Gesicht zusammenzieht, und zwar so, dass sich Augen, Mund und Nase auf ungefähr 5 cm" befinden. Dafür gehen im Nacken und am Hals alle Falten weg.:q
Ist halt ärgerlich, wenn die Ganze Mühe mit sammeln, putzen und kochen umsonst war. Im Zweifelsfall schon im Wald kurz mal mit der Zungenspitze an der Schnittfläche lecken. Dann merkst Du sofort wenn Du einen erwischt hast.

Davon abgesehen kann ich nur eindringlich davor warnen, mit Pilzbüchern in den Wald zu gehen und danach zu sammeln. Das Aussehen und die Farbe der Pilze kann sehr verschieden sein und Abbildungen können täuschen. Sowieso ist die Textbeschreibung wesentlich wichtiger als die Bilder. Besser ist es wirklich mit jemandem mitzugehen und so zu lernen. Als Beispiel dafür nehme ich mal den Perlpilz. Ein sehr guter und leckerer Speisepilz und eigentlich sicher zu bestimmen. Dennoch finde ich immer wieder Exemplare, wo die Bestimmungsmerkmale nicht hundertprozentig stimmig sind. Um nicht an einen der giftigen Wulstlinge zu geraten, lasse ich die stehen. Und genau so kann es auch sein, dass die Merkmale eines Pantherpilzes nicht hundertprotentig zu erkennen sind. Wenn man dann etwas optimistisch ist und glaubt einen leckeren Perlpilz vor sich zu haben, ein fataler Fehler.
Wer doch mit dem Buch losgeht, sollte seine Funde unbedingt bei einer Pilzberatungsstelle einsehen lassen. Zumindest für die erste Zeit, bis man sicher ist. Und auch dann immer etwas von dem Pilzgericht aufbewahren. Falls man sich mal vergriffen hat haben die Ärzte so die Möglichkeit herauszufinden, was man falsches gegessen hat.

HD4ever
27.08.2008, 15:02
sehen gut aus eure "Fänge" !!! :m legger
ich hätte j aauch mal Lust in die Pilze zu tigern, aber trau mich als völlig unkundiger irgendwie nicht :(

gera
27.08.2008, 15:30
Ein Herrenpilz erzählt:

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Honeyball
27.08.2008, 15:34
Stimmt, den hatte ich vergessen zu erwähnen.
Zum Glück hatten wir noch nie das "Vergnügen".

Ich sammle übrigens auch Lamellenpilze, nämlich so nette, kleine leuchtend gelbe...

Ralle 24
27.08.2008, 15:54
Ich sammle übrigens auch Lamellenpilze, nämlich so nette, kleine leuchtend gelbe...

Psilocybe semilanceata :q

HD4ever
28.08.2008, 08:39
@Ossipeter!
Dein Wunsch ist mir Befehl!#6

sag mal ... zu posting 6 :
kannst du die in nem Glas haltbar machen ?

ich glaub ich will auch mal los bald .... wenn ich das richtig überblicke sollte man nen Auge für Rotkappen, Steinpilze und Birkenpilze haben - die 3 sind ja nicht so leicht mit andern zu verwechseln wenn ich mein PIlzbuch mal durchblätter |kopfkrat
ich glaub ich werd das mal wagen demnächst |bla:

Honeyball
28.08.2008, 13:24
Psilocybe semilanceata :q

Das hättste Mal zu mir sagen sollen !!!

Sowas ist doch keinen Cantharellus cibarius wert... :-)

mtechniker2002
28.08.2008, 22:29
Servus Sepp,

es is scha wos los mit de Stoaschwammal, Roudkappn und Langhaxn schee langsam.
Iatz derfat´s wieda moi renga dann gangs namme bessa rund.
War vorgestern um oans nammedog drausst und hob so ummara 35 Stoabaiz, 10 Roudkappn und guade 30 Langhaxn gfundn. In da Fria waas nadierle na bessa.

Scheena Gruas
Ande

gismowolf
28.08.2008, 23:27
@HD4ever!
Die Pfifferlinge im Glas sind getrocknet und daher auch jahrelang haltbar!!In posting 20 ist das Einwecken von kleinen Rotkappen beschrieben.Auf die gleiche Art kann man auch Pfifferlinge einwecken!Steinpilze und andere
Röhrlinge bekommen durch den Essigzusatz eine dünne Gallertschicht,die nicht jeder mag.Die Haltbarkeit von eingeweckten Pilzen kann ich nicht mit Sicherheit angeben.Ich habe aber schon eingelegte Eierschwammerl gegessen,welche mindestens 30 Monate im Glas waren und immer noch sehr gut schmeckten!!!Es kommt sehr selten vor,daß so ein Glas bis zur Pilzzeit ein Jahr später übrigbleibt!!

FischAndy1980
29.08.2008, 15:02
war heute vormittag eigentlich den Hechten im See nachstellen, aber als ich den ersten Birkenpilz so durch Zufall entdeckt hab, musste ich das Angeln abbrechen und auf Pilzsuche gehen:q.
Hat sich dann auch gelohnt, denn ich konnt jede menge ohne Maden davon finden#6.

Nur hab ich u.a. auch Pilze gefunden, die mir komisch erscheinen (siehe unten die letzten 3 Bilder)

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

hier sind dann noch die 3 Bilder von den seltsamen Pilzen... von oben gesehen denkt man z.b.an eine Marone o.ä#d.
allerdings sind die Röhren oder Lamellen dieser mehr orange gefärbt. Beim schneiden fängt die Schnittstelle gleich an blau zu färben nur intensiver als bei einer Marone. Hab die beiden Pilze nach den Fotos vorsichshalber ersteinmal noch nicht mitgenommen. Nun meine Frage um was für Pilze es sich dabei handelt;+
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Forellenzemmel
29.08.2008, 15:23
Hallo Leute,

findet Ihr nicht auch, daß dieser wirklich sehr interessante "Pilzthread" bei ANGELN IN ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ ein wenig in eine Nische gedrängt wird?
Um Himmels Willen nichts gegen unsere Nachbarn#h, aber es schreibt ja auch der ein- oder andere aus der Bundesrepublik dazu... davon ab ist es nicht ganz einfach den trööt überhaupt zu finden, wenn man z.B. eigentlich nie in ANGELN IN ÖSTEREICH UND DER SCHWEIZ reinguckt.

Es schreiben hier ja auch diverse Mods, vielleicht fällt denen ne andere, vielleicht bessere Positionierung ein...

@ all aus NRW: findet Ihr im Moment auch überdurchschnittlich viele Ziegenlippen und sonst eher kaum was? Ich geh am Wochenend mal wieder - kann sich ja ganz schnell ändern|wavey:

PS.: Uups - seh grad es gibt schon einen Thread im Laberforum...

Stefan

HD4ever
29.08.2008, 15:24
bei dem ganzen Regen hier oben wuchern die Pilze eigendlich überall .....
ich glaub ich muß das auch mal probieren :q
würde mein Augenmerk wohl erstmal auf Birkenpilze, Steinpilze und Rotkappen lenken |bigeyes
ich kenn mich ja wenig aus, aber ich denke die 3 sind wohl gut von allen anderen zu unterscheiden ?!

Tomasz
29.08.2008, 15:34
Hallo Andy,

da hast Du ja eine Menge Birkenpilze und eine wunderschöne Rotkappe gefunden#6.
Bei den beiden fragwürdigen Pilzen handelt es sich vielleicht um den netzstieligen Hexenröhrling:

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Würde mich aber nicht dafür verbürgen.

Gruß

Tomasz

Ralle 24
29.08.2008, 15:40
@Andy

Soweit ich das nach den Bildern erkennen kann, handelt es sich um einen Hexenröhrling. Die intensiv blaue verfärbung könnte sogar auf einen Flockenstieligen Hexenröhrling deuten, der sehr selten ist. Aber auch wenn´s nur der Netzstielige Hexenröhrling ist, bitte nicht essen. Es heißt zwar, dass die gekocht unbedenklich sind, allerdings wird vom Verzehr abgeraten. Es gibt genug andere, wie man auf Deinen Bildern sehen kann.

FischAndy1980
29.08.2008, 15:44
ok, Danke euch beiden. Hab die ja vorsichtshalber nicht mitgenommen, weil ich vorher nochmal nachfragen wollte was das denn für welche sind.

Beim nächten mal weiss ich bescheid#6

Ralle 24
29.08.2008, 15:44
Ja, es hat Pause gemacht in NRW. Jetzt kommen aber mit Macht die Parasole und zwar in Mengen. Perlpilze sind auch seit vorgestern dabei, aus der Erde zu kommen. Es geht also was.

Capri
29.08.2008, 16:11
War schon sammeln. Maronen sind schon vorhanden, wenn auch nicht in
großen Mengen. Scheint noch ein bischen früh im Jahr.
Auch die anderen Pilzarten sind nur spärlich vorhanden

Honeyball
29.08.2008, 16:14
Also ich hätte ihn genau in die gleiche Richtung eingeordnet wie meine Vorposter.
Lieber Finger weglassen !!!

Die Rotkappe ist aber ein Traum!!!

Ralle 24
29.08.2008, 16:45
Hab´s schonmal im Österreich Thread gepostet.
Bei uns kommen jetzt die PArasole mit Macht. Und nicht zu wenige. Auch die ersten Perlpilze werden wach.


Und jetzt hab ich mal ne Frage an die absoluten Pilzfreaks.

Ich war vorige Woche in einer Tannenschonung wo massenhaft Pfifferlinge wuchsen. Auf einer kleineren Lichtung an einem modrigen Laubholzstumpf hab ich dann ein großes Büschel Austernseitlinge gefunden.
Das Problem ist nun, das Austernseitlinge meines Wissens nach um diese Jahreszeit gar nicht wachsen dürften. Das ist doch ein typischer Spätwinter/Frühjahrspilz.
Es war auch nicht der Cremeweiße Seitling, da der Anisgeruch fehlte. Hab sie natürlich stehen lassen.

Hat einer von Euch schon mal um diese Jahreszeit Austernseitlinge gefunden oder weiß, ob es eine zum Verwechseln ähnliche Art mit Sommerwachstum gibt ?

gismowolf
29.08.2008, 20:23
Bei uns sind seit ein paar Tagen auch Parasole wieder zu finden.An meinem Lieblingsplatz finde ich täglich einige Rotkappen,Steinpilze und Pfiffis.

Maifliege
29.08.2008, 22:26
Tomasz hat recht: netzstieliger Hexenröhrling

Beim sammeln eine Versuchung, aber erst kräftig abkochen und dann braten...

Dann hats aber auch den Charm von nem Biedeckel...

Sabine (Kekspertin auf dem Gebiet) rät bei diesen Pilzen die Gier zu zügeln...

Guten Appetit

Die Maifliegen

gismowolf
29.08.2008, 23:04
@Andy! Der netzstielige Hexenröhrling ist ein sehr delikater Speisepilz!!...Jedoch soll man keinen Alkohol dazu trinken!!!!......Hier ein link aus vergangenen Tagen zu diesem Thema !!.......
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

lies Dir bitte die postings bis Nr.26 bis 30 durch.....

Ines
29.08.2008, 23:20
FishAndy,

mal eine Frage zu den Pilzen auf Deinem ersten Foto: Hatten die (evtl. nur ganz schwach erkennbar) blaßrosa Röhren? Die hatte ich auch schon ein paarmal und habe zum Glück rechtzeitig den Rosaschimmer gesehen. Das sind dann Gallenröhrlinge, optisch sowohl Steinpilzen als auch manchmal Birkenpilzen sehr ähnlich. Der Test: Einmal kurz die Zunge ranhalten, brennt lange nach.

Liebe Grüße von Ines

jannisO
29.08.2008, 23:48
diese schmecken auch sehr bitter und machen die mahlzeit ungeniesbar. war die tage bei uns im harz auch los nach dem zwei freunde sagten die pilze wachsen. beim ersten pilz dachte ich es sei ein steinpilz aber er war es nicht. bin zwar mit so etwas augewachsen und geh gern pilze suchen aber man kann sie gut und schnell verwechseln

jannisO
29.08.2008, 23:59
war heute vormittag eigentlich den Hechten im See nachstellen, aber als ich den ersten Birkenpilz so durch Zufall entdeckt hab, musste ich das Angeln abbrechen und auf Pilzsuche gehen:q.
Hat sich dann auch gelohnt, denn ich konnt jede menge ohne Maden davon finden#6.

Nur hab ich u.a. auch Pilze gefunden, die mir komisch erscheinen (siehe unten die letzten 3 Bilder)

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

hier sind dann noch die 3 Bilder von den seltsamen Pilzen... von oben gesehen denkt man z.b.an eine Marone o.ä#d.
allerdings sind die Röhren oder Lamellen dieser mehr orange gefärbt. Beim schneiden fängt die Schnittstelle gleich an blau zu färben nur intensiver als bei einer Marone. Hab die beiden Pilze nach den Fotos vorsichshalber ersteinmal noch nicht mitgenommen. Nun meine Frage um was für Pilze es sich dabei handelt;+
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]


den pilz der unteren 3 fotos kann man essen. wir im harz sagen blaupilz da zu. er wird oft geschnitten und wieder weggeworfen weil die leute denken er sei giftig. dieser jedeoch schmeckt sehr gut.
es wird immer über abkochen geschrieben. jeder kann sich beim suchen mal irren. aber ich denke und kenne es auch nicht anderes das man auf jeden fall abkochen sollte.
hoffe es wird dieses jahr ein schönes pilzjahr werden und ohne viel maden. sammelt alle fleizig

jirgel
30.08.2008, 00:08
Okay Gismo ich komm dich besuchen oder du schickst mir freiwillig 2 Gläser *majam* *schmatz* Meine Oma Gott hat hab sie seelig hat die auch immer Eingelegt und mit frischen Brot aus dem Holzofen. Einfach genial.

Übrignes eine Pilzwanderung kann ich jeden nur empfehlen und dazu das Buch Pilze Autor Ewald Gerhardt.

Ich hab koar nicht gewusst wie viele Schwammerl man essen kann. es lebe der Pfefferling :D

FischAndy1980
30.08.2008, 08:15
FishAndy,

mal eine Frage zu den Pilzen auf Deinem ersten Foto: Hatten die (evtl. nur ganz schwach erkennbar) blaßrosa Röhren? Die hatte ich auch schon ein paarmal und habe zum Glück rechtzeitig den Rosaschimmer gesehen. Das sind dann Gallenröhrlinge, optisch sowohl Steinpilzen als auch manchmal Birkenpilzen sehr ähnlich. Der Test: Einmal kurz die Zunge ranhalten, brennt lange nach.

Liebe Grüße von Ines

@Ines
die Pilze auf den Bild hatten keinen rosafarbenen Schwamm. Aber ich weiss welche Pilze du meinst, hab ich im letzten Jahr auch ein paar von gefunden und gleich noch an Ort und Stelle liegen lassen.

@all: die Pilze sind erstmal geputzt und eingefroren#6.

Aber werd diesen netzstieligen Hexenröhrling lieber nicht erst versuchen zu essen egal wie gut der schmeckt|rolleyes, denn es kommt wie Ralle schon sagte auf die 2 Pilze mehr oder weniger auch nicht mehr an... denn ich hatte ja gestern auch schon genug obwohl ich gerade mal eine kleine Strecke am See abgesucht habe.
Werde lieber weiterhin Pilze sammeln oder essen, die ich auch kenne#h.

FoolishFarmer
30.08.2008, 10:07
Eigentlich waren wir ja zum Elektrofischen unterwegs - aber wenn man schon aus dem Bachbett heraus die Kappen sehen kann... :):):)

Nikita
30.08.2008, 10:30
ich war Vorgestern auch Pilze sammeln;
hab einen riesigen Parasol gefunden und einige Herrnpilze;
auf einmal hab ich gemerkt dass mir einer abgeht;
ich hab überall gesucht....hab ihn aber nicht mehr gefunden- wie ich wieder zum Auto zurück bin hab ich gesehn dass mein Hund mit dem Riesenparasol im Maul dagestanden und freudig mit dem Schwanz gewedelt hat...das war so süß!!!

FoolishFarmer
30.08.2008, 18:05
... hab einen riesigen Parasol gefunden und einige Herrnpilze;
auf einmal hab ich gemerkt dass mir einer abgeht; ...
Tatüütataaa??? :q:q:q

FischAndy1980
30.08.2008, 18:08
Tatüütataaa??? :q:q:q

LOL:q:vik:

theundertaker
30.08.2008, 19:39
Hallo Leute,

kennt jemand um Köln einen guten Wald zum Pilzesuchen und kann mir weiterhelfen, weil ich mich hier noch nicht so gut auskenne?

Am besten ist ja wahrscheinlich ein Nadelwald...jemand ne Idee?? Sind die Wälder um Dünnwald und Königsforst denn gut zum Sammeln?

Danke schon mal

Viele Grüße
Thomas

theundertaker
30.08.2008, 20:53
Hmm...ich würde morgen gerne fahren...keiner ne Idee??

Ralle 24
30.08.2008, 21:54
Sind die Wälder um Dünnwald und Königsforst denn gut zum Sammeln?

Thomas

Dünnwald weiß ich nicht, aber im Königsforst ( Staatsforst ) ist das Pilzesammeln verboten. Ich bin nicht sicher, on es noch wie früher die Sammelscheine zu kaufen gibt.
Wenn der Förster Dich erwischt wird´s teuer.

theundertaker
30.08.2008, 22:09
weiß jemand, ob ich bei dünnwald im wald pilze suchen darf? ich habe noch nie gehört, dass man in nem wald nicht sammeln darf, wenn nicht grade n militärübungsgebiet da ist....ist ja witzig...aber danke für den tipp ralle, auf sowas wäre ich nicht gekommen....^^

Ralle 24
30.08.2008, 22:52
Du darfst in allen Privatwäldern Pilze sammeln, wenn es der Besitzer nicht ausdrücklich verbietet, was mir bisher aber noch nie vorgekommen ist.
Anders ist das in Staatsforsten und offiziellen Naturschutzgebieten, z.B. der Wahner Heide. Für Staatsforste gab es früher mal im jeweiligen Forstamt Pilzsammelscheine. Wie gesagt weiß ich nicht ob das heute noch so ist. In Naturschutzgebieten darf man´s sowieso nicht.
Ob die Wälder in Dünnwald noch zum Königsfort gehören weiß ich nicht, da musst Du Dich beim Forstamt erkundigen.

Roeller
30.08.2008, 23:28
Du darfst in allen Privatwäldern Pilze sammeln, wenn es der Besitzer nicht ausdrücklich verbietet, was mir bisher aber noch nie vorgekommen ist.

dafür müßtest aber den besitzer fragen und nich einfach drauf los sammeln... also bei uns im wald wachsen auch mehrere pilze allerdings kenne ich mich damit nicht gut genug aus um ma was mitzunehmen... fand im letzten jahr einen pfifferling unter tannenzweigen (war wohl jemand mal da, einer ganz versteckt komisch ^^) jo und bei den anderen trau ich es mich nicht...

Ralle 24
31.08.2008, 09:21
Nein, man muß den Besitzer nicht fragen. Offener Wald ist für jedermann zugänglich und das Sammeln von Beeren und Pilzen ist erlaubt. Es sei denn, der Besitzer verbietet es durch Schilder oder zieht Zäune ( z.B. bei frisch gepflanzten Schonungen ).
Abgesehen davon wird kein Waldbesitzer ohne einen triftigen Grund etwas gegen das Pilzesuchen haben.

gismowolf
31.08.2008, 12:40
Servus Jirgel!
Vor vielen Jahren..(noch im vorigen Jahrhundert)...bin ich in die Tauern gefahren und habe dort Schwammerl gesucht und so viele gefunden,daß wir die alle gar nicht aufessen konnten!Da habe ich die übrigen in Behälter verpackt und eingefroren!Sehr groß war der Ärger,nachdem diese nach einiger Zeit aufgetaut und eine Schwammerlsoße mit Semmelknödeln gekocht wurde!!Die sonst immer so guten Eierschwammerl schmeckten bitter und extrem scharf.Nach vielen Fragen im Bekanntenkreis wurde ich auch nicht klüger.
Heute weiß ich,daß man Eierschwammerl aus Laubwäldern einfrieren kann und Eierschwammerl aus Nadelwäldern aus oben erwähnten Gründen nicht!Aber warum das so ist,konnte mir bis jetzt noch niemand sagen!!
Vor ca.15 Jahren traf ich beim Eierschwammerpflücken in der Gegend zwischen Radstatt und Obertauern eine etwas ältere Oma,die zwei große Körbe und einen Rucksack voll Eierschwammerl talwärts schleppte!!Wir begrüßten uns und plauderten über Schwammerl.Dann erzählte ich ihr,was mir mit den eingefrorenen Eierschwammerln passiert ist und fragte sie,was sie mit so vielen Schwammerln macht?Die lege ich alle ein!!!!!!!!!
....war ihre Antwort.Seitdem werden Eierschwammerl von mir nur getrocknet oder in Gläser eingeweckt!

jirgel
31.08.2008, 15:46
Gismo die Schwammerl kurz blanchieren dann geht es auch mit dem Einfrieren. ;)

gismowolf
31.08.2008, 19:29
@Jirgel
Danke für Deinen Rat!Blanchieren ist für mich selbstverständlich.Hab ja nicht 3 Gefrierschränke zu Hause!!|supergri
Aber trotz Heißwasserbehandlung schmecken sie nach dem Einfrieren bitter und sehr scharf!??;+
Und Laubwälder,in denen Eierschwammerl wachsen,kenn ich nicht.
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Mußte mein posting heute Mittag abbrechen,weil ich dringend weg mußte..............zum Kosten kommst Du einfach zum nächsten Anglerboardtreffen in Österreich,da hab ich solche Gustohappen wie Flußkrebse,
Morchelsoße mit Hörnchen und eingelegte Schwammerl in verschiedenen Sorten
meist zum Kosten mit!!:m

HD4ever
31.08.2008, 20:09
war heute auch das erste mal in den Pilzen ...
na ja, ne Handvoll Maronen erbeutet - aber macht Spaß das rumstrolchen im Wald #6

HD4ever
31.08.2008, 20:10
@HD4ever!
Die Pfifferlinge im Glas sind getrocknet und daher auch jahrelang haltbar!!In posting 20 ist das Einwecken von kleinen Rotkappen beschrieben.Auf die gleiche Art kann man auch Pfifferlinge einwecken!Steinpilze und andere
Röhrlinge bekommen durch den Essigzusatz eine dünne Gallertschicht,die nicht jeder mag.Die Haltbarkeit von eingeweckten Pilzen kann ich nicht mit Sicherheit angeben.Ich habe aber schon eingelegte Eierschwammerl gegessen,welche mindestens 30 Monate im Glas waren und immer noch sehr gut schmeckten!!!Es kommt sehr selten vor,daß so ein Glas bis zur Pilzzeit ein Jahr später übrigbleibt!!


danke !!! #6
aber so viel muß ich erstmal finden - irgendwie schon schwer genug mal ne gute Pfanne voll zusammen zu bekommen |uhoh:

jirgel
31.08.2008, 20:46
@ Gismo

Also bei mir schmeckt da nichts bitter ;) ich muss leider so haushalten weil ich so keinen platz habe ich könnte höchsten 5 einmachgläser unterbringen in meiner Bude und der Gefrierschrank haben die Schwammerl eine halbe Lade.

Bis jetzt waren keine davon nach dem auswassern und blanchieren bitter, sondern schmeckten normal.

gismowolf
31.08.2008, 21:55
@Jirgel
Da muß ich wohl irgend was falsch machen#d

honeybee
31.08.2008, 22:05
Gestern gab es 2 Rotkappen in Wassernähe.

Im Wald selber gab es 0, nix, gar nix, nada....nichtmal was giftiges.
Es ist einfach zu trocken dieses Jahr :c

Ich habe die Hoffnung auf eine Ernte schon aufgegeben für dieses Jahr #c

Ralle 24
31.08.2008, 23:31
Und Laubwälder,in denen Eierschwammerl wachsen,kenn ich nicht.

Bei uns wachsen die Pfifferlinge zuerst im Laubwald ( Buchen ). In den Fischtenschonungen kommen sie erst später im Jahr. Dort aber auch nur, wenn die Schonungen noch nicht zu hoch geworden sind.

jirgel
01.09.2008, 07:19
Da bei uns fast nur Nadelwälder sind durch die höhen Lage und der Monokultur (mischwälder kann ich an einer Hand abzählen) kann ich es mir leider nicht aussuchen.

Honeyball
01.09.2008, 07:29
Meine Stelle liegt mitten in einem richtigen Fichtendickicht, dass so dicht ist, dass sich kaum ein Wanderer versehentlich da rein verirrt.
Hätte ich da nicht vor Jahren mal einen wunderschönen Fliegenpilz zufällig in der Sonne leuchten sehen, wäre ich wohl auch neimals auf die Idee gekommen, da rein zu krabbeln.
Aber die alte Erfahrung, dass der Steinpilz sich den Fliegenpilz gerne als Nachbarn sucht, hatte sich auch da bestätigt mit zwei wunderschönen Exemplaren.
Ich hab dann dummer- bzw. glücklicherweise den Ausgang aus dem Dickicht nicht gefunden und wollte irgendwie parallel zum Wanderweg da durch klettern, als plötzlich um mich rum lauter gelbe Köpfe aus dem Moos schauten...

gismowolf
01.09.2008, 07:37
@Honeyball
Das freut mich für Dich!! |bigeyes
Solche Erfolgserlebnisse krönen die Pilzsuche,auch wenn es manchmal etwas beschwerlich sein kann.:vik:
Hast Du keine Digi dabeigehabt?
@honeybee
Verzweifle nicht Jana,bei uns sind sie im Vorjahr erst Ende September bis Mitte Oktober so richtig gewachsen.Sie kommen schon noch!!#6
@Ralle 24
Aha,also gibt es das doch!!Da hast Du Glück!Wie Jirgel schon schrieb,gibt es bei uns in den Alpen und auch im Alpenvorland hauptsächlich Wälder in Fichtenmonokulturen.Bei uns wachsen die Pfiffis heuer im Hausruckwald schon in der 3.Periode seit Juni und dürften auch im September und Oktober noch wachsen,wenn es in den Nächten nicht zu kalt wird.
So.jetzt muß ich in den Wald!!Bis später....

Honeyball
01.09.2008, 08:01
Nein, das ist so lange her, da hab ich, wenn überhaupt, noch analog fotografiert.
Wir waren auch gar nicht gezielt auf Pilzsuche, sondern nur einfach so unterwegs. Aber wenn ich schon mal im Wald bin, hab ich auch meistens ein Messer dabei, vor allem ab Mitte August... ;)
Ich denke mal, wir Angler gehen sowieso mit anderen Blicken durch die Natur und entdecken Dinge, an denen die Normal-Spaziergänger blicklos vorbei streifen.
Seit damals ernte ich pro Jahr meine 3 bis 4 Kilo Pfifferlinge und hoffe, dass sich kein anderer in "mein" Dickicht verirrt...

Honeyball
01.09.2008, 08:08
ich war Vorgestern auch Pilze sammeln;
hab einen riesigen Parasol gefunden und einige Herrnpilze;
auf einmal hab ich gemerkt dass mir einer abgeht;
ich hab überall gesucht....hab ihn aber nicht mehr gefunden- wie ich wieder zum Auto zurück bin hab ich gesehn dass mein Hund mit dem Riesenparasol im Maul dagestanden und freudig mit dem Schwanz gewedelt hat...das war so süß!!!

Tatüütataaa??? :q:q:q


Tja, Nikita, da hattest Du wohl ein kleines Problem...:-):-):-)
Aber keine Angst, ich lass Dir diese Bemerkung nochmal gerade so am Ramde durchgehen. Am besten hätte man Dein Gesamtposting durch geschicktes Weglassen von unwichtigen Zwischenbemerkungen ferkeltechnisch verwerten können:

"auf einmal hab ich gemerkt dass mir einer abgeht; ich hab überall gesucht....hab ihn aber nicht mehr gefunden- wie ich wieder zum Auto zurück bin hab ich gesehn dass mein Hund mit dem Riesenparasol im Maul dagestanden und freudig mit dem Schwanz gewedelt hat...das war so süß!!!"

singer
01.09.2008, 11:23
Bei uns im West ist auch noch nichts zu sehen am Boden. Aber von Bekannten weiß ich (150km östlicher), dass sie kommen.
Deshalb gehe ich mir die ersten Lebkuchen der Saison als Ersatz kaufen.

gismowolf
01.09.2008, 13:34
@Honeyball
Ich wünsch Dir,daß Dir Dein Schwammerldickicht noch lange erhalten bleibt!!
Mein Lieblingsplatz ist eine im Hausruckwald an der Südwestseite liegende aufgelassene Kiesgrube mit ca.150m im Durchmesser,an deren tiefster Stelle ein Grundwasserteich liegt und wo an 3 seiten der Steilhang mit ca.1m hohen Fichten bewachsen ist.Zwischendurch und am oberen Rand wachsen Buchen und Kiefern.Die Kletterei am Steilhang ist etwas mühsam,aber sehr ertragreich.Durch die Verdunstung und den nächtlichen Tau ist auch in trockensten Zeiten wie derzeit genug feuchtigkeit vorhanden,obwohl der Wasserspiegel seit drei Wochen um ca.80cm gesunken ist.Im Anhang das heutige Ergebnis:

HD4ever
01.09.2008, 13:48
man ..... son büschn neidisch bin ich ja schon ....
du hast da wohl wirklich nen paar top Plätze bei dir um die Ecke ! #6

don rhabano
01.09.2008, 16:29
Naja---irgendwann wird es bei Gismo auch mal dieses eine Jahr geben ,wo gar nichts geht ---und es muss noch nicht mal trocken sein!!!

Dann können wir neidischen anderen Pilzsammler schadenfroh sein und genüßlich unsre Pilze genießen!!!

sry gismo :)

gismowolf
01.09.2008, 17:16
@don rhabano
Das wird sicher früher oder später der Fall sein.Unsere Waldbauern betrachten nämlich die Birken sozusagen als Unkraut,die den kostbaren Fichten Licht wegnehmen!Heuer wurden dort ca.25 Birken gefällt und das Holz (Stamm,Äste und Zweige)wird zum Verrotten einfach liegengelassen.Auf diese Art habe ich in den letzten 45 Jahren schon einige Top-Pilzplätze sterben gesehen!

jirgel
01.09.2008, 20:21
@don rhabano
Das wird sicher früher oder später der Fall sein.Unsere Waldbauern betrachten nämlich die Birken sozusagen als Unkraut,die den kostbaren Fichten Licht wegnehmen!Heuer wurden dort ca.25 Birken gefällt und das Holz (Stamm,Äste und Zweige)wird zum Verrotten einfach liegengelassen.Auf diese Art habe ich in den letzten 45 Jahren schon einige Top-Pilzplätze sterben gesehen!


Amen und dann wundern sich die gleichen Leute wenn ihnen der Borkenkäfer oder der Orkan die Bäume wegfrisst oder umhaut. :c

HD4ever
02.09.2008, 10:53
mal ne Frage an die Experten ... :m
was sind das für Pilze die ich heute morgen auf der Gassirunde gefunden habe ?
ich tippe ja anhand meines Pilzbuches auf Rotfuß-Röhrling |kopfkrat
alle diese Porlinge sind ja zumindest gut esbar soweit ich das nun wohl gelesen habe ....

Ralle 24
02.09.2008, 10:56
Weil es da einige Widersprüche wegen des Sammelverbotes im Königsforst gegeben hat.

Ich habe grade mit dem zuständigen Revierförster, Hern Cohnen, gesprochen. Im Königsforst und in der Wahner Heide ist das sammeln von Pilzen und Beeren, oder irgendwelchen anderen Pflanzen, strikt verboten. Es ist sogar verboten, die befestigten Wege zu verlassen.

Die Pilz- und Beerensammelscheine gibt es schon seit einigen Jahren nicht mehr.

Das nur nochmal zur Sicherheit, damit niemand dort Probleme bekommt.

Dirk170478
02.09.2008, 11:15
Moin Ralle,

worin liegt denn das Sammelverbot bei euch begründet?

Bin da echt froh, dass es bei uns im WW sowas noch nicht gibt.
Hier kann man nach Lust und Laune durch den Wald strunzen...

Nur leider war's die letzte Zeit viel zu trocken!:(

Doch kommendes WE will ich mal die verdächtigen Plätze absuchen. Nach dem Regen der vergangenen Tage, sollte eigentlich was gehen.:q

gismowolf
02.09.2008, 12:57
Servus Jörg!
Ich schätze auch,daß es Rotfußröhrlinge sind.Die Kappe ist jedoch meist etwas rissiger.Aber es gibt lokal immer Variationen.Garantie kann ich jedoch nicht übernehmen.
Ein giftiger Schönfußröhrling ist es mit Sicherheit keiner,denn der hat am Fuß eine Netzzeichnung!!

Ralle 24
02.09.2008, 14:11
Hallo Dirk,

kein Grund zur Traurigkeit. Bei uns gibt es so viele Wälder, dass man nicht auf diese beiden Areale angewiesen ist.

Seit einigen Jahren ist der Königsforst und die Wahner Heide Lanschafts- und Naturschutzgebiet und in irgendeinem Programm als Habitat für Fauna und Flora mit Tralala und Hopsassa.
Die unmittelbare Nähe zur Großstadt macht diese Gebiete natürlich interessant für jede Menge Erholungssuchende und entsprechend aufmerksam ist die Försterei dort.

Solche Gebiete gibt es sicher in ganz Deutschland und man sollte sich halt schlau machen, bevor man Pilze fangen geht.

Aber, wie gesagt, 20 km weiter gibt es Pilze satt, wenn das Wetter mitspielt. Und das ist direkt hinter meinem Haus.:-)

Fischkoopp
02.09.2008, 14:26
Nach dem Regen der vergangenen Tage, sollte eigentlich was gehen
Hier ist noch nix los :c

Dirk170478
02.09.2008, 14:33
Da haben eure Förster natürlich Recht!
Wenn ganze Horden von Pilzsuchern durch den Wald stapfen und alles was wächst platt treten, dann ist das nicht im Sinne des Erfinders...
Bei uns auf'm Ländle ist das alles bissel lockerer gehandhabt!

Dirk170478
02.09.2008, 14:38
Hier ist noch nix los :c


Bei uns hat's gestern Nacht ordentlich geschüttet!
Heute ist's wieder trocken und warm.

Von morgen an soll's dann wieder regnen und erst zum WE besser werden...

Wenn's nicht zu kalt wird, das optimale Wetter!:)


Werd das dann zu euch da oben weiterschicken.:m

singer
02.09.2008, 14:47
Warum zu kalt? Wie kalt darf es bei euch sein?
Wachsen bei euch die Pilze nicht wenn es unter 10°C geht?????

Dirk170478
02.09.2008, 14:55
Warum zu kalt? Wie kalt darf es bei euch sein?
Wachsen bei euch die Pilze nicht wenn es unter 10°C geht?????

Wahrscheinlich schon, nur meine Lust mit Kindern und Frau durch den Wald zu wandern nimmt bei kaltem und regnerischen Wetter rapide ab...|rolleyes

singer
02.09.2008, 15:01
Verständlich, bei uns ist daher sehr gute strapazierfähige Kleidung angesagt die aber nicht besonders warm sein darf. Man wird durch das Laufen ganz schön ins kochen gebracht. Sehr hüglich, dafür ist man teilweise alleine im Wald;). Und das ist genauso toll wie beim angeln.

FischAndy1980
02.09.2008, 15:16
war heute gegen mittag für anderthalb Stündchen nochmal an der Stelle von letztens.
Leider ist meine Pilzsuche nicht ungemerkt geblieben und 2 ältere Frauen mussten, weil sie so neugierig waren in mein Pilzkorb schauen und waren begeistert und hätten nicht gedacht das am Seeufer Pilze wachsen.
|rolleyes
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

HD4ever
03.09.2008, 12:12
mal ne Frage an die Sammelexperten ....
wenn ihr auf Pilzsuche geht, woran oriantiert ihr euch am meisten ?
mir ist schon klar das man z.B. Birkenpilze nicht in Tannenwäldern finden würde ;) - aber so gewisse Anhaltspunkte irgendwie die die Sache ein klein wenig erleichtern #c
sucht ihr eher etwas hellere Stellen auf Lichtungen z.B. ?
denke Laubboden wird wohl auch eher schlechter sein als Stellen wo Moos wächst meine ich gelesen zu haben|kopfkrat
wenn ihr also unbekannte Stellen am absuchen seit - worauf achtet ihr dann ?
ich danke euch schon mal :vik:

HD4ever
03.09.2008, 12:13
mal ne Frage an die Sammelexperten ....
wenn ihr auf Pilzsuche geht, woran oriantiert ihr euch am meisten ?
mir ist schon klar das man z.B. Birkenpilze nicht in Tannenwäldern finden würde ;) - aber so gewisse Anhaltspunkte irgendwie die die Sache ein klein wenig erleichtern #c
sucht ihr eher etwas hellere Stellen auf Lichtungen z.B. ?
denke Laubboden wird wohl auch eher schlechter sein als Stellen wo Moos wächst meine ich gelesen zu haben|kopfkrat
wenn ihr also unbekannte Stellen am absuchen seit - worauf achtet ihr dann ?
ich danke euch schon mal :vik:

Ines
03.09.2008, 12:19
Die meisten Pilze finde ich am Waldrand.
Wo die Sonne hinscheint, wo ein bisschen Moos oder Gräser sind, wo es nicht zu "krautig" ist. Am besten auf Sandboden, nicht zu trocken, nicht zu feucht.
Wenn das ein Anhaltspunkt ist...

HD4ever
03.09.2008, 12:29
klar ... wird schon helfen #6
wow .. Andy - das ist je ne fette Ausbeute !
Birkenpilze / Rotkappen ?

Ralle 24
03.09.2008, 12:51
Dat is´n bisschen wie beim angeln. Man entwickelt ein Gespür, wo was sein könnte.

Grundsätzlich ist es bei Trockenheit angeraten, feuchte Stellen im Wald aufzusuchen. Also entlang von Bächen, Teichen etc.

In fremden Gebieten gehe ich zunähst mal die Waldwege ab. Besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Böschungen und Wegränder. Insbesondere wenn dort ein Pfifferling steht, such ich den Hang hinauf und an der anderen Seite herunter. Weiter oben oder unten stehen oft noch mehr. Gleiches an Fichtenschonungen. Wenn am Wegrand was steht, ab in die Schonung. Lichtungen, Gras, Heidelbeeren und Moos sind immer eine nähere Betrachtung wert, genauso wie z.B. eine Laubbaumkolonie im Fichtenwald.
Fichtenschonungen sind immer ganz besonders interessant. Vor allem wenn sie noch nicht zu hoch sind und viele Brombeerranken drin wachsen. Da trauen sich nämlich nur die ganz Harten ( man könnte auch sagen bekloppten ) rein.
Reine Buchenwälder sind bei uns übrigens sehr interessant. Pfifferlinge wachsen hier auch ohne Moos, sind aber schwer zu entdecken, weil gut getarnt. Ab September, also jetzt, kann man dort sehr gute Semmelpilze finden.

Ansonsten ist es schwer, hilfreiche Tip´s zu geben, zumal die Bedingungen oft sehr unterschiedlich sind. Am Anfang heißt es halt erst mal viel laufen und schauen.

gismowolf
03.09.2008, 13:27
Servus Jörg!
Ich war heute wegen eines Arzttermines etwas später in der Kiesgrube!!Zwei Sammler sind mir mit Kaufhaustüten mit Inhalt begegnet.Aber nachdem der Kiesgrubenparcours ja auch gut für die Fitness ist,hab ich zwei Runden mit gutem Ergebnis absolviert.Für die Beantwortung Deiner Frage hab ich einige Fotos gemacht.Die Bilder 1 bis 5 zeigen den oberen Rand der Kiesgrube und die abfallende Schrägwand,die zum Teil sehr dicht von Jungfichten,Birken und Espen bewachsen ist.Auf Bild 2 sieht man durch die Espen das Wasser des Grundwasserteiches durchschimmern.
Die Rotkappen wachsen Am oberen Rand der Grube,in den Schrägwänden und besonders gerne und oft massiv im Dickicht der Jungfichten,aber auch im Kies am Teichrand!Steinpilze wachsen eher an den sonnigen Stellen hinter den Birken am oberen Rand,dort wo der Hochwald mit den Fichten beginnt.

HD4ever
03.09.2008, 13:30
dank dir !
nun kann ich ja auch bald mal wieder richtig los :-) :m

gismowolf
03.09.2008, 13:35
Gern geschehen! :m Und hier die Pilze von heute:

FischAndy1980
03.09.2008, 13:50
sind alles Birkenpilze und die hatten absolut kein Wassermangel da am See.
Die beiden Damen gestern meinten noch, das sie keine Birken sehen...|bigeyes
nunja die Birken waren teilweise noch ziehmlich jung und waren von den vielen jungen Pappeln und Weiden etwas versteckt.
Aber nun wissen die ja wo ich meine Birkenpilze gefunden hab... muss mir wohl ne andere Stelle suchen|rolleyes


Wünsch dir und alle anderen jedenfalls noch viel Glück in diesem Jahr beim Pilze sammeln und beim anschliessenden putzen...
:)

gismowolf
05.09.2008, 10:32
Hi,Mein Fund nach der heutigen Fitnessrunde:

Griffin
05.09.2008, 11:30
Freue mich für euch mit. Kann zwar die Begeisterung für Pilze und deren sammeln nicht nachvollziehen, aber scheint schön zu sein.

Mein Bekannter aus Villach war jetzt eine Woche lang auf seiner Almhütte und war auch fleißig am sammeln. Vielleicht sollte ich es auch mal probieren....

HD4ever
06.09.2008, 20:07
heute auch mal meinen ersten Pilzkorb voll erbeutet :m
halbes dutzend schöne Birkenpilze und nen Haufen Rotfuß-Röhrlinge noch dazu .... bin gespannt wie die schmecken |bla:

FischAndy1980
06.09.2008, 20:47
einmal kann man alle Pilze mal probieren,
aber manche wirklich nur einmal:m



na dann guten Appetit zu den leckeren Pilzen|bla:.

P.S. hast noch ein Foto von deinen Fund|kopfkrat

singer
07.09.2008, 13:18
Waren gestern auch im Wald. Viele Birkenpilze und Maronen. Ganz besonders freut mich, dass es sehr wenige kaputte gab. Da macht sogar das saubermachen Spaß.

Coasthunter
07.09.2008, 16:56
Ich muß schon sagen, dieser Thread macht Lust, selber mal los zu gehen. Ich wohne seit kurzem in der Nordheide bei Buchholz. Sehr viel Wald und Natur um mich herum. Auf was für Pilze lohnt es sich denn am meisten hier in der Heide? Außer Maronen könnte ich keinen anderen essbaren Pilz bestimmen.

Thomas090883
07.09.2008, 21:56
Hey Leute,

waren heut auch mal unterwegens im Sachsenwald.
War eine richtig gute Ausbeute mit vielen Maronen, Steinpilzen, Butterpilzen und als krönenden Abschluss gabs noch ne richtig fette Fette Henne dazu.

Alles im Allem n richtig schöner Tag.
Gruß Thomas

PS: Waldrand kann ich so pauschal nur unterstreichen...

H2Ofreund
07.09.2008, 22:30
Ich hätte da auch mal einen Röhrling für die Experten. Gefunden Anfang August (trockenes heißes Wetter) im Buchenwald an einem See. Die Röhren sind gelb und das Fleisch bleibt auch beim Anschneiden weiß. Ich würde auf einen Sommersteinpilz tippen, der durch die Hitze so eingerissen ist. Auf jeden Fall ein interessanter Pilz.

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

gismowolf
07.09.2008, 22:34
Servus Griffin,servus Coasthunter !
Es freut mich,daß Ihr durch diesen Thread angeregt worden seid,Pilze zu suchen und zu finden!Aber Vorsicht,es ist oft nicht einfach,mittels eines Buches Pilze zu bestimmen!!Es gibt Farbunterschiede aufgrund verschiedener Bodenarten(sauer - basisch).Das Sicherste wäre,einen Pilzbestimmungskurs mit Experten zu absolvieren.
Bei uns im Hausruckwald wird so etwas leider nicht veranstaltet.Darum bin ich jahrelang mit einem älteren Anglerfreund vom Frühjahr bis zum Herbst zusammen Pilze suchen gegangen,der mir erstens alle bei uns vorkommenden giftigen und ungenießbaren Pilze gezeigt hat und die guten , eßbaren mit mir geputzt,auf verschiedene Arten zubereitet und gegessen hat!!
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Suchen und Finden,aber versichert Euch immer vorher(z.B.bei einer Pilzberatungsstelle),daß Ihr keine giftigen bzw,ungenießbare Pilze verzehrt!!!

Coasthunter
08.09.2008, 10:02
Moin gismowolf.
Für einen Pilzbestimmungskurs fehlt mir leider die Zeit und auch die Lust. Ich werde die Tage mal los und meine Suche auf Maronen beschränken. Ich denke, da kann ich nicht viel falsch machen.(Hoffe ich jeden falls :q)
Ich werde auf jeden Fall berichten. #6

Honeyball
08.09.2008, 10:11
Wie schon gesagt, Coasthunter:

Wer sich auf Schwammpilze beschränkt und eine Marone eindeutig erkennt, kann wenig falsch machen.
Der Steinpilz hat 'nen hellen Fuß, hat er 'ne Netzstrumpfhose an, ist's ein Birkenpilz, ist der Hut rötlich bis orange eher 'ne Rotkappe (Achtung!! Steht gebietsweise unter Naturschutz)
Alle drei sind hervorragende Speisepilze und bei allen dreien färbt sich die Schnittfläche nicht blau. Der kurze Test mit der Zungenspitze entlarvt den Gallenröhrling/Bitterpilz, der zwar nicht giftig ist, aber die ganze Mahlzeit ruiniert.
Sobald ich 'nen Pilz geschnitten habe, der sich an der Schnittfläche blau verfärbt und keine Marone ist, kommt der nicht mit ins Körbchen.

So hab ich bis jetzt Pilze genossen und überlebt, auch wenn mir nestimmt so mancher leckerer Lamellenpilz entgangen ist.

Experten: Bitte korrigiert sofort, wenn ich was Falsches geschrieben habe!!!

Coasthunter
08.09.2008, 23:33
Moin Honeyball.

Das sich die Schnittstellen nicht blau färben dürfen,ist ein guter Tip.#6 Vom Aussehen erkenne ich die Maronen recht gut, aber sicher ist sicher. So habe ich noch einen zweiten Anhaltspunkt. Ich habe ab Donnerstag ein paar Tage Urlaub und den Wald vor der Tür. Meine kleine Tochter (6Jahre), freut sich auch schon drauf. Sie mag, genau wie ich, unheimlich gerne Pilze essen.
Ein Arbeitskollege war am Samstag los, die Ausbeute war mager. Er meinte, es wäre noch zu früh. Na ja, bis Donnerstag ist ja noch etwas hin. Ich werde dann auf jeden fall berichten.

Honeyball
09.09.2008, 12:57
Nicht, dass Du mich jetzt falsch verstanden hast:
Auch Maronen färben sich blau, aber die sind eigentlich problemlos erkennbar.
Die anderen (Steinpilz, Birkenpilz, Rotkappe) verfärben sich nicht blau.

Nachher kommst Du noch mit 'nem ganz enttäuschten Kind nach hause und ich war schuld, weil ich mich nicht klar ausgedrückt habe...:m

Coasthunter
09.09.2008, 23:16
Nachher kommst Du noch mit 'nem ganz enttäuschten Kind nach hause und ich war schuld, weil ich mich nicht klar ausgedrückt habe...:m

Danke für die Korrektur. #6 Das gemaule von meiner kleinen hätte ich mir bestimmt drei Tage rein ziehen müssen.:q

andre23
11.09.2008, 23:59
war heute auch mal ca. 2 stunden los...steinpilze ueber steinpilze und einige rotkappen...fuer birkenpilze schient es hier etwas zu freuh....

andre23
12.09.2008, 00:09
einmal kann man alle Pilze mal probieren,
aber manche wirklich nur einmal:m


so sehr viele tøtliche gibt es doch bei uns gar nicht, eigentlich kaum welche...ich habe heute allerdings 8 satanspilze/røhrlinge stehen sehen....war sehr ueberrascht, die sind eigentlich sehr selten...damit kann man schon einige leute aus der welt schaffen....|rolleyes:q:q...

celler
12.09.2008, 08:02
also ich musste feststellen das dort wo die wildschweine gewühlt haben sehr viel pilze stehen...

Dirk170478
12.09.2008, 09:04
war heute auch mal ca. 2 stunden los...steinpilze ueber steinpilze und einige rotkappen...fuer birkenpilze schient es hier etwas zu freuh....



Boah!|bigeyes


Das ja mal ne gute Ausbeute.#6


Macke mische schone bissche neidisch...|rolleyes:q

Ich will auch, aber bei uns tut sich überhaupt gar nix!!!#d#q

koi12
12.09.2008, 10:31
Bin gestern in Potsdam auf suche gewesen, gibt schon Pilze!!!11

ralle
12.09.2008, 10:44
Was denn alles ?

Coasthunter
18.09.2008, 18:22
Ich habe heute meinen Vorsatz in die Tat umgesetzt und war sammeln. Hat riesig Spaß gemacht, nur das Ergebniss war etwas mager: 2 Birkenpilze und 11 Maronen. Aber ich denke, es wird jetzt von Tag zu Tag besser. Ich werde auf jeden Fall die Tage noch mal los.#6

andre23
19.09.2008, 07:31
die verschimmelten lass mal stehen...nach tau-næchten wachsen rotfuesschen und ziegenlippen schnell "weiss"...butterpilze und maronen sind doch "nur" pilze zweiter wahl.....blau laufen hexenpilz, maronen kaum, rotkappen und der dickstielige birkenpilz (buchenheinling) obwohl er unter birken steht an....phanterpilze auch, graue kappe und braun rot gemasserter fuss...vorsicht....das ist der gifftigste, den es bei uns gibt...allerdings sehr selten....


Ich hätte da auch mal einen Röhrling für die Experten. Gefunden Anfang August (trockenes heißes Wetter) im Buchenwald an einem See. Die Röhren sind gelb und das Fleisch bleibt auch beim Anschneiden weiß. Ich würde auf einen Sommersteinpilz tippen, der durch die Hitze so eingerissen ist. Auf jeden Fall ein interessanter Pilz.

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

HD4ever
19.09.2008, 08:48
da rennt man ewig im Wald rum und versucht nen paar ergiebige Stellen ausfindig zu machen ........... und dann geht man morgens Gassi und ca 10m vor der Haustür auf der Wiese steht dann doch tatsächlich mein Mittagessen ... |supergri
das reicht wieder für nen lecker Pilzomlett |bla:

gismowolf
19.09.2008, 09:10
Servus Jörg!Laß Dir die Birkenrauhfüße gut schmecken!!Bei uns gibt es zur Zeit eine Wachstumspause,weil die Temperaturen in den Nächten nahe 0°C runtergehen.Ich hoffe,daß sich das nächste Woche wieder ändert!

jirgel
19.09.2008, 09:47
Was wäre eine Wachstumspause, ich ärgere mich das ich nicht noch mal letzten Freitag war jetzt liegt Schnee drauf das heißt für unsere Region das die Pilzsaison vorbei sein wirt ich schau zwar noch mal nach wenn es wärmer werden sollte aber hoffnung habe ich keine mehr.

HD4ever
19.09.2008, 09:51
ich wunder mich auch das da welche standen ... ist eigendlich viel zu trocken dachte ich ... neulich im Wald nur vertrocknete Pilze gefunden ... und nun ist es wirklich schon recht kalt.
bin gespannt ob es nochmal richtig losgeht wenn es nochmal etwas wärmer werden sollte.
Schnee gibts hier zum Glück noch keinen :)

gismowolf
22.09.2008, 12:27
Eine Handvoll Eierschwammerl konnte ich beim heutigen Fitneß-Parcours rund um die Kiesgrube finden.Hoffentlich wird es bald wieder etwas wärmer,sonst wird es wieder zu trocken!:-)

Monsterqualle
24.09.2008, 17:52
Ich finde hier bei mir im Moment reichlich Maronen und Steinpilze. Jetzt mal meine Frage: Kann man die eigendlich auch einfrieren? Oder geht nur trocknen zwecks konservierung?

Habe eben schon wieder ein gutes Kilo in 15 Minuten gesammelt.

HD4ever
24.09.2008, 20:00
ich hab es nun mal versucht mit Birkenpilze einfrieren ...
mal gucken was bei rauskommt #h
hab sie in scheiben geschnitten, lose eingefroren und dann nachm schockfrosten in ne große Tüte zum einzeln entnehmen.
Mal sehen wie die dann geschmacklich noch so sind.
meine Gassirunde heute morgen war nach dem Regen und der Sonne recht ergiebig - zu viel für meine Pilzpizza :q
aber langsam möcht ich doch gern mal andere Pilze finden .... immer nur Birkenpilze .... |rolleyes

gismowolf
25.09.2008, 09:02
@Monsterqualle
Natürlich kann man Pilze einfrieren.Die Art,wie man sie verarbeitet,hängt von der späteren Zubereitung ab.Wenn Pilze wie Parasole oder Steinpilze gebacken(so wie ein Wiener Schnitzel) werden sollen,dann schneide ich bei der Reinigung den Stiel ganz knapp unter dem Hut ab,damit die Hutunterseite beim Backen in der Pfanne dann vollflächig aufliegen kann.Der Stiel wird der Länge nach halbiert oder bei sehr dicken Steinpilzstielen in ca.1cm dicke Teile geschnitten.Wenn der Steinpilz noch so jung ist,daß die Röhrchen an der Hutunterseite nicht dicker als 3-5 mm sind und noch nicht grünlich verfärbt,sondern noch weiß sind,dann lasse ich sie dran.Ansonsten werden die Röhrchen entfernt!!Die Hüte und durchgeschnittenen Stiele werden allseitig mehliert(mit Mehl bedecken und wieder abklopfen),in versprudeltes Ei getaucht und mit Semmelbrösel(weiße Brötchen getrocknet und gerieben) paniert.Die panierten Pilzstücke einzeln auf ein Tablett legen und im Vorgefrierfach einfrosten und erst dann in Gefrierbehälter schlichten und im Gefrierschrank oder in der Tiefkühltruhe aufbewahren.Am Besten schmecken sie mir in Butter gebraten,serviert mit Sauce Tartare und grünem Häuptelsalat.Bei Parasolen verwende ich nur die Hüte und verfahre so wie mit den Steinpilzen.Wenn man junge,noch paukenschlägelähnliche Parasole findet,kann man die Hüte habieren oder öfter teilen,oder man gibt diese mit den Stielen in ein Gefäß mit Wasser(z.B. über Nacht)und läßt sie "weiterwachsen"(sie öffnen sich meist noch)!
Meist schneide ich Pilze(Stiele und Hüte) nach dem Putzen(ich verwende dazu einen Pinsel,um Laub-oder Nadelreste zu entfernen,und schabe erdige Stellen mit einem schafen handlichen Messerchen ab) blättrig und blanchiere sie(gebe sie in ein Gefäß und übergieße sie mit heißem,fast kochendem Wasser und laß sie gut 15 Minuten ziehen),laß sie in einem Sieb abtropfen (das Abtropfwasser auffangen) und fülle sie in portionierten Kochmengen in Kunststoffbehälter.Dann noch vom Abtropfwasser darübergießen(da ist viel Geschmack drinnen!!)und dann erst einfrieren.Man kann die geschnittenen Pilze auch ohne zu blanchieren einfrieren,sie benötigen dazu jedoch doppelt soviel Platz.
@Jörg
Recht hast Du!!Ernte Pilze immer,wenn sie wachsen!!Guter Rat : Wenn Pilze nicht mehr jung sind,dann laß sie stehen.Man erkennt das daran,daß z.B.die Röhrchen an der Hutunterseite ausgebaucht sind und wenn das Pilzfleisch am Hut nicht mehr fest ist,wenn ein Fingerdruck eingedellt bleibt.Pilze verderben sehr rasch,man könnte von älteren Exemplaren eine Eiweißvergiftung bekommen,die sich mit Magenkrämpfen und Durchfall bemerkbar macht!!

HD4ever
25.09.2008, 09:09
danke für die genaue Anweisung !
wed ich auch mal so ausprobieren :m

Monsterqualle
25.09.2008, 10:24
@Monsterqualle
Natürlich kann man Pilze einfrieren.Die Art,wie man sie verarbeitet,hängt von der späteren Zubereitung ab.Wenn Pilze wie Parasole oder Steinpilze gebacken(so wie ein Wiener Schnitzel) werden sollen,dann schneide ich bei der Reinigung den Stiel ganz knapp unter dem Hut ab,damit die Hutunterseite beim Backen in der Pfanne dann vollflächig aufliegen kann.Der Stiel wird der Länge nach halbiert oder bei sehr dicken Steinpilzstielen in ca.1cm dicke Teile geschnitten.Wenn der Steinpilz noch so jung ist,daß die Röhrchen an der Hutunterseite nicht dicker als 3-5 mm sind und noch nicht grünlich verfärbt,sondern noch weiß sind,dann lasse ich sie dran.Ansonsten werden die Röhrchen entfernt!!Die Hüte und durchgeschnittenen Stiele werden allseitig mehliert(mit Mehl bedecken und wieder abklopfen),in versprudeltes Ei getaucht und mit Semmelbrösel(weiße Brötchen getrocknet und gerieben) paniert.Die panierten Pilzstücke einzeln auf ein Tablett legen und im Vorgefrierfach einfrosten und erst dann in Gefrierbehälter schlichten und im Gefrierschrank oder in der Tiefkühltruhe aufbewahren.Am Besten schmecken sie mir in Butter gebraten,serviert mit Sauce Tartare und grünem Häuptelsalat.Bei Parasolen verwende ich nur die Hüte und verfahre so wie mit den Steinpilzen.Wenn man junge,noch paukenschlägelähnliche Parasole findet,kann man die Hüte habieren oder öfter teilen,oder man gibt diese mit den Stielen in ein Gefäß mit Wasser(z.B. über Nacht)und läßt sie "weiterwachsen"(sie öffnen sich meist noch)!
Meist schneide ich Pilze(Stiele und Hüte) nach dem Putzen(ich verwende dazu einen Pinsel,um Laub-oder Nadelreste zu entfernen,und schabe erdige Stellen mit einem schafen handlichen Messerchen ab) blättrig und blanchiere sie(gebe sie in ein Gefäß und übergieße sie mit heißem,fast kochendem Wasser und laß sie gut 15 Minuten ziehen),laß sie in einem Sieb abtropfen (das Abtropfwasser auffangen) und fülle sie in portionierten Kochmengen in Kunststoffbehälter.Dann noch vom Abtropfwasser darübergießen(da ist viel Geschmack drinnen!!)und dann erst einfrieren.Man kann die geschnittenen Pilze auch ohne zu blanchieren einfrieren,sie benötigen dazu jedoch doppelt soviel Platz.
@Jörg
Recht hast Du!!Ernte Pilze immer,wenn sie wachsen!!Guter Rat : Wenn Pilze nicht mehr jung sind,dann laß sie stehen.Man erkennt das daran,daß z.B.die Röhrchen an der Hutunterseite ausgebaucht sind und wenn das Pilzfleisch am Hut nicht mehr fest ist,wenn ein Fingerdruck eingedellt bleibt.Pilze verderben sehr rasch,man könnte von älteren Exemplaren eine Eiweißvergiftung bekommen,die sich mit Magenkrämpfen und Durchfall bemerkbar macht!!

Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Und Danke auch für den Tipp mit den Alten Pilzen. Mein Nachbar nimmt auch Uraltexemplare mit, und ich hab mich letztens gewundert, warum seine Steinpilzsosse teilweise leicht bitter war.

gismowolf
25.09.2008, 19:01
Um nicht wie in letzter Zeit so oft Pilze und Fische(auf welche Zubereitungsart auch immer) zu essen,hab ich mir heute aus der oberösterreichischen Traun (meinem Hausgewässer)einige amerikanische Signalkrebse gefangen,in Salzwasser mit Zugabe von Liebstöckl 3 Minuten gekocht,das Krebsfleisch aus Schwänzen und Scheren ausgelöst und mit Olivenöl,Dillspitzen,Salz,Pfeffer und einigen getrockneten Chilischoten sowie Zitronensaft mariniert!!
Auf frischem Zwiebelbrot mit einem Gläschen Riesling schmecken die Flußkrebshappen fantastisch!!!!! :q #6

don rhabano
26.09.2008, 15:16
Lol....soviele Krebse einfach mal so gefangen?

Bei uns gibts im ganzen See nichtmal so viele gg :)

gismowolf
30.09.2008, 22:23
@ don rhabano
Die Signalkrebse sind bei uns eine richtige Plage und fressen unseren Fischen die Grundnahrung,die im Wasser lebenden Insekten weg!!Anbei ein Foto vom heutigen Fang.............,aber sprechen wir wieder mal von den Pilzen:
@ jirgel
Ich fürchte,daß Du mit Deiner Prognose recht hast und die Schwammerl,speziell Steinpilze heuer nicht mehr wachsen werden,denn auch bei uns gab es in der vergangenen Woche und auch gestern früh Morgenfrost!
Der Mond nimmt seit gestern wieder zu und in den nächsten 14 Tagen werden wir es ganz genau wissen!

Ossipeter
01.10.2008, 08:38
Lecker Krebschen, da tropft der hohle Zahn!

HD4ever
01.10.2008, 08:43
mhm ..... lecker sieht das aus !!! #6

gismowolf
01.10.2008, 13:11
@ Jörg,Ossipeter
Die wurden noch mit Spagetti und pikanter Soße verbessert!!:q

Ossipeter
01.10.2008, 16:27
Tut das Not???????????????
Ich krieg gleich Unterzucker!!!!!:-)

gismowolf
02.10.2008, 17:37
Ich war heute früh im Hausruckwald an meinem Top - Rotkappenplatz und bin einerseits hocherfreut,denn sie wachsen wieder - andererseits ziehen die Krebse flußaufwärts,um neue Gewässer zu besiedeln und ziehen durch mein Hausgewässer,wo ich sie fangen darf!!Und Fische fangen sollte ich auch!|gr:
@Ossipeter
Du könntest mir behilflich sein,daß mein Streß nicht zuviel wird!!#6

gismowolf
06.10.2008, 22:22
Heute hab ich wieder bei den Krebsen zugeschlagen:q

Ollek
07.10.2008, 06:53
|rolleyes normal ist das alles nicht mehr. Ich war am WE das erste mal bei uns in den Pilzen mit dem Ergebnis 2 Maronen nach 2 Stunden.:c

Ossipeter
07.10.2008, 07:14
@gismowolf
ich helfe dir gerne, vor allem beim Verzehren:-)

gismowolf
07.10.2008, 13:39
Heute gibt es wieder Rotkappen und Pfiffis.Abends werde ich damit eine Pilzpfanne mit Butter,Zwiebel,Petersilie und Ei speisen!!#6

@Ossipeter
Würde mich freuen!Wenn Du mal in unsere Gegend kommst,dann melde Dich einfach.Schön wäre es,wenn Du zum nächsten Anglerboard-Treffen zu uns kommen könntest!Da wären dann auch vielleicht Robert und Bine und einige andere bayrische Boardis mit dabei.Bei diesen Treffen gibts immer verschiedene Schmankerl zu essen!!#h

Robert
07.10.2008, 14:57
Mensch Gismo,

Wenn ich so Deine Flusskrebse sehe, da werden Erinnerungen wach.
Irgendwann wirds hoffentlich doch mal wieder klappen, dass ich mich zu Eurem ÖBT
auf´s Moped schwinge und zu Euch runterdüse.

Apropos Schwammerl,
Ich war dieses Jahr auch mal wieder ein wenig unterwegs.
In meinem Hauswald, wo ich immer suchen gehe (10 Minuten zu Fuß von zu Hause weg) gab´s massenhaft Maroni.
Letzten Donnerstag war ich das letzte Mal, as Körbl war nach 3 Stunden voll bis oben hin, jetzt reichts erst mal.

Eines hat mich dieses Jahr besonders gefreut - "mein" Wald ist sehr Maronen-lastig
- von den Röhenpilzen sind 90% Maroni, 10% Gallenröhrlinge und ab und an mal was anderes.
Dieses Jahr hab ich aber 3 Steinpilze gefunden, einer davon wie aus dem Bilderbuch, rund 10cm Kappe, grad gewachsen, schöner dicker Stil kein Wurm. Den Urschrei hättet ihr hören sollen, als ich gesehen hab, dass es doch kein Gallenröhrling ist.
Leider hab ich kein Foto von gemacht - der Hunger war größer :-)

Servus,

Robert

gismowolf
07.10.2008, 21:20
Servus Robert!
Freut mich,wieder mal was von Dir zu hören!!Die Stellen,wo Du Steinpilze gefunden hast,merk Dir gut.Steinpilze wachsen bei uns immer ab Vollmond so 10-14 Tage lang in den Monaten Juli,August und September,wenn der Boden auch feucht genug ist.Wenn es im Oktober noch warm genug ist oder an gut geschützten Stellen,kann es sein,daß man auch noch einzelne Exemplare findet.Also nächste Woche ab Mittwoch ab und zu nachsehen gehen!!
Vielleicht gelingt uns wieder mal ein österreichisch-bayrisches AB - Treffen mit einigen Schmankerln(Morcheln,Pfiffis,Rotkappen und Krebsen)???????????????Wäre doch Spitze !! :vik: #6 |wavey:

Das Abendessen war heute auch wieder Spitze!

HD4ever
07.10.2008, 21:25
man - sieht das lecker aus ! |bla:
ich hatte die letzten Tage wenig Gück ... vielleicht schon zu kalt #c

celler
07.10.2008, 21:29
ich denk schon,war jetzt auch des öfterne unterwges und es ist immer nur ganz wenig bei raus gekommen.
denke mal es ist zu feucht,dazu dann noch recht kalt(manchmal schon bodenfrost)und die sonne kommt auch nur noch ganz selten raus.

Ossipeter
07.10.2008, 21:44
@gismowolf
Vielleicht gelingt uns wieder mal ein österreichisch-bayrisches AB - Treffen mit einigen Schmankerln(Morcheln,Pfiffis,Rotkappen und Krebsen)???????????????Wäre doch Spitze !!

Gib bitte rechtzeitig Bescheid!

gismowolf
07.10.2008, 22:00
@Ossipeter

Gerne!! Nehme an,es wird sich Ende Juni - Anfang Juli 2009 einpendeln !

jannisO
07.10.2008, 22:14
@gismowolf

Tolle Fotos von den Pilzen. Einfach nur lecker. Da möchte man am liebsten neidisch werden. Bei uns am Harz tut sich dieses Jahr irgend wie nicht wirklich was mit Pilze. Leider #c

Knurrhahn
07.10.2008, 22:19
Die wurden noch mit Spagetti und pikanter Soße verbessert!!:q


möchte von dir eine persönlich Einladung.
Wo kann ich eine Unterkunft mieten und wann können wir zusammen zum Krebsfang aufbrechen?
Gruss Knurri

gismowolf
07.10.2008, 23:23
Servus Knurri!
Du kannst gerne kommen.Die Zeit kann ich mir einteilen.Ich muß nebenbei nur zwei Baustellen betreuen(Sohn und Tochter mit Schwiegersohn),aber die eine oder andere Stunde für den Krebsfang nehme ich mir einfach!!Gästehäuser gibt es in unserer Gegend genug.Problem ist derzeit nur der steigende Wasserstand,weil der in voriger Woche im Gebirge gefallene Schnee schmilzt und mit den derzeitigen,zwar kurzen Regenschauern aber doch gut um 50cm höher ist.Aber mit einer Wathose und griffigen Sohlen läßt sich schon was machen.Gastfischerkarte,Lizenzbuch und Krebsfanglizenz für Dich können wir kurzfristig erhalten.Die Kosten sind ca.€35,- für Gastfischerkarte+ €11,- für Lizenzbuch + Tageslizenz Krebse €15,-(Deine Fischerkarte mit Lichtbild nicht vergessen!)Nachstehend der Link für den Pegelstand (ich hoffe,daß er aus dem Ausland funzt!)
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
Die Fischerei(und auch der Krebsfang)sind bis 31.10. des Jahres erlaubt!Dann ist Winterruhe bis 01.04.2009.
Solltest Du tatsächlich heuer noch kommen,dann solltest Du auch Rob,den Filmemacher aus Wien heiß machen,daß er von uns ein Filmchen dreht!!

Knurrhahn
07.10.2008, 23:52
mit Fischkarte meinst du sicherlich meinen Fischereischein?

gismowolf
07.10.2008, 23:59
@Knurri
Ja,bei uns ist das die amtliche Fischerkarte mit Lichtbild!!(gültig bis ans Lebensende!!)Bei Vorlage dieser kannst Du eine Fischergastkarte erwerben,die 3 Wochen gültig ist!(Ist in Oberösterreich gesetzlich für Urlauber so geregelt.)

HD4ever
08.10.2008, 08:19
moin !
mal wieder ne Frage ....
was ist das denn für einer ?
aufgrund des dicken Stieles müßte es doch eigendlich ein Steinpilz sein ... #c ... finde den aber nicht im Buch.
jedenfalls hat er auch sonen rauhen Fuß wie die Birkenpilze , aber die Steinpilze in meinem Buch sehen da alle etwas anders aus |kopfkrat

gismowolf
08.10.2008, 22:15
Servus Jörg!
Die von Dir gefundenen und fotografierten Pilze sind mit Sicherheit keine Steinpilze!!Ein Steinpilz hat immer einen
Fuß mit Netzzeichnung schwach oder stark ausgeprägt!!Siehe dazu die ersten beiden Bilder!
Ich nehme an,daß es sich um einen Rauhfuß handelt.Der Fuß auf Deinem ersten Bild deutet sehr stark darauf hin.Wenn Du mal wieder Fotos machst,fotografiere bitte auch die Unterseite des Hutes!Ganz wichtig wäre auch zu wissen,in der Nähe welches Baumes die Pilze wachsen.Rauhfüße wachsen in Symbiose mit Birken,Espen,Pappeln und das Fruchtfleisch bleibt beim Anschnitt immer weiß!!Rotkappen wachsen auch in Symbiose mit oben angeführten Bäumen und auch noch mit Kiefern und Eichen.Das Fruchtfleisch der Rotkappen verfärbt sich beim Anschnitt jedoch grau bis anthrazit bis hin zu schwarz.Die beiden letzten Bilder zeigen Rauhfüße von Pappel und Espe.Also mit Sicherheit kann ich nach Deinen Fotos nicht sagen,welcher Pilz es ist,ich tippe jedoch sehr stark auf espenrauhfuß!!

theundertaker
09.10.2008, 07:06
Ob jetzt aufgrund des guten Wetters am We Pilze zu finden sind? Könnte noch gut möglich sein oder?

Pete
09.10.2008, 07:30
wolfgang, jörg...es gibt eine steinpilzart, die denen auf der abbildung recht ähnlich sieht: der erlensteinpilz...viele kennen den gar nicht, weil er in ihrer region kaum vorkommt...der erlensteinpilz verlangt kalkigen boden,deshalb kann man ihn hier bei uns am östlichen rand von berlin, wo wir quasi auf einer kalkplatte leben, in einigen jahren immer mal wieder finden...

Pete
09.10.2008, 07:38
...die stielzeichnung erinnert ja eher an einen rauhfuß...da soll es ja auch den gelben rauhfuß noch geben...dafür müsste denn seinfleisch und die röhren stark gelblich sein...verfärbung wie bei allen rauhfüßen ins graublaufarbene

HD4ever
09.10.2008, 08:40
morning ! |wavey:
heute morgen gab die 30min Gassirunde vor der Arbeit doch gleich wieder das lecker Abendessen her #6

gismowolf
09.10.2008, 08:41
Servus Pete!
Fantastisch Dein posting!! #6 Danke dafür! Man lernt nie aus!!Bei uns im Hausruck (Alpenvorland) gibt es 95% Kalkböden und an unseren Bächen und Flüssen sind von 10 Bäumen 6 Erlen!!Aber einen Erlensteinpilz kannte ich vor dem Lesen Deiner Beiträge nicht!! |bigeyes Ich bitte Dich,besorge ein Foto von dieser Pilzrarität und stell es hier rein!!

Pete
09.10.2008, 10:55
wir hatten diesen pilz vor ein paar jahren mal am gewässerufer, an dem erlen stehen...gelbliche röhren, brauner hut, genetzter stiel...wenn die so einfach wieder zu finden wären, dann mache ich gerne ein bild...

don rhabano
09.10.2008, 12:12
BAff also das wusste ich auch nich.

Gibts eig. den Somersteinpilz bei euch? Ich hatte diesen Sommer nen riesen Korb voll von einer Wiese.... aber im gegensatz zu manchen Büchern waren die KNALLweiß!!! Von oben bis unten . Waren sehr lecker ,wenn nicht sogar noch besser als "normale" Steinpilze.

gismowolf
09.10.2008, 20:20
@Pete
Ich kann mir gar nicht vorstellen,daß in Deinem umfangreichen Fotoarchiv nicht ein Bild von diesem Erlensteini vorhanden ist!?
Heute früh versuchte ich Krebse zu fangen,gab aber den Versuch bald auf,weil mir durch den höheren Wasserstand (kräftige Strömung!)viele entwischten!
Daher machte ich einen Rundgang durch den Auwald und siehe da,die Steinpilze nutzten die Gunst der feuchtwarmen Witterung und blinzelten schon aus dem Moos genauso wie Parasole,Safranschirmlinge und Rotkappen!! Das kann bei anhaltender Witterung ja noch einen tollen Pilzherbst geben!!

Pete
09.10.2008, 21:45
ich war heute auch mit sohnemann unterwegs...die ersten blutreizker, einige waldchampies, etliche parasole, feine minimaronen und etliche pfifferlinge waren die ausbeute...sohnemann konnte dazu noch eine 15cm glucke vom kiefernstumpf bergen...

rob
10.10.2008, 16:33
mir läuft jedes mal das wasser auf die tastatur wenn ich eure beiträge lese...
sag mal wolfgang: gibt es am neusiedlersee bei weiden pilze?oder muss ich da richtung leithagebirge fahren(mühlendorf und co..)???
ich zieh jetzt gerade nach weiden am see!
lg rob

gismowolf
10.10.2008, 20:18
ServusRobert!
Schön wieder mal was von Dir zu hören!!#6 Verstehe ich Dich richtig??Du wirst Burgenländer??Vorübergehend oder längere Zeit?Ruf mich doch mal an!!Zur Sicherheit schick ich Dir meine Tel.Nr.per pn!
Mein Onkel aus Donnerskirchen hat in den Wäldern am Leithagebirge in meiner Jugendzeit Säckeweise Steinpilze(bei den Eichen wachsen sie mit ganz dunklen Kappen!!)nach Hause gebracht!!Ob das heute auch noch so ist,kann ich Dir leider nicht sagen.Er kam nach 2-3 Std mit 30 - 40kg daher.Ich war öfter mit(zur Weinlesezeit),da hab ich nur so gestaunt!Es war wie im Märchenwald!Meine Freunde finden in der Ruster Gegend im Herbst immer viele Parasole.Ich kann mich ja mal erkundigen.

rob
10.10.2008, 20:20
servas woifal!
ich ruf dich morgen mal an.....dann erzähl ich dir alles direkt:m
lg rob

gismowolf
11.10.2008, 10:47
Heute früh in der Kiesgrube gab es wieder etwas zu finden!:)

don rhabano
11.10.2008, 11:25
Is das Große ne Ziegenlippe?! Schmecken suppi hgw!!!

gismowolf
11.10.2008, 12:27
@ don rhabano
Das ist ein Fichtensteinpilz und er war vollkommen gesund und noch kernig.

don rhabano
11.10.2008, 16:56
wie schnell man sich doch bei Pilzen aufn erten Blick teuschen kann :)...
Guten Appetit

gismowolf
12.10.2008, 19:01
Heute hab ich wieder einige Krebse gefangen und im Lochblechkäfig gehältert!Die könnten wir dann ja zu Silvester verspeisen.|supergri

gismowolf
13.10.2008, 10:22
Der heutige Rundgang um die Kiesgrube brachte Steinpilze,Rotkappen und Birkenpilze........

Petri Heil 22
13.10.2008, 10:31
Ich war gestern auch mit der Familie im wald am see Pilze sammeln...zusammen 6-8kg pilze gefunden(in 2stunden)...leider kein steinpilz oder pfifferling dabei...kuhpilze, maronen usw.
Es macht auf jedenfall richtig spass und schmeckt einmalig solch eine pilzpfanne ;) gruß Chris

Ralle 24
13.10.2008, 23:24
Pilze sind doof.

War heute mal wieder unterwegs. Fliegenpilze, Schwefelköpfe, Stäublinge und jede Menge ungeniesbaren Kram.
Nix wirklich essbares dabei.

angler0507
14.10.2008, 11:49
Liebe Mods. Ich möchte euch bitten, diesen Thread künftig zwischen 11.30 und 13.30 Uhr vom Netz zu nehmen. So leckere Rezepte und Bilder und dann das trockene Butterbrot auf Arbeit essen müssen - ne, das geht gar nicht. Das ist Folter!:c

Ollek
14.10.2008, 12:05
So kann auch mal was beisteuern,

Letztes WE in der Heide gefundene Parasol.
Und lecker als Schnitzel gebacken in Butterschmalz mit Speck und Zwiebeln zubereitet.

(:man die Mods keine Sorge wegem dem Copyright, das Bild vom Parasolschnitzel stammt nicht von der Website eines Spitzenkochs von nem Hotel z.B.) |smash:

Hatte vor einigen Jahren mal Bovist auf diese Weise gemacht und das war auch sehr gut, aber am Parasol kommts nicht ran.

Ossipeter
14.10.2008, 12:28
Sabber mir doch schon wieder die Tastatur voll!!!!!!!!!!!!!

gismowolf
14.10.2008, 19:14
@Ralle 24
Hab Geduld!Es werden auch bei Dir mal genießbare Pilze wachsen!! ;)
@angler0507
Schließ die Augen,wenn Du vom Butterbrot abbeißt!Du wirst glauben,daß Du gerade die köstlichen Parasolschnitzel verspeist,die Ollek zubereitet hat!!
@Ollek
Mach weiter so !#6 Du hast sicher noch einiges auf Lager!! #h
@Ossipeter
Ich glaube,es wird jetzt langsam Zeit,daß auch Du Pilze sammeln gehst!!Lange
wachsen sie heuer nicht mehr!!Und die Krebse werden auch schon rar!!
Zur Abwechslung war ich heute wieder mal angeln.In gut 2 Std ein Spiegelkarpf,eine Schleie,ein kleiner Hecht(60 cm) und 4 Giebel.

richard
15.10.2008, 07:08
Servus Wolfgang!

Karpfen, Schleien und Giebel? Das hört sich nicht nach Traun an. Wo warst Du denn fischen? Ich war am Wochenende mit Karin in Gosau wandern und habe noch ganz gut Eierschwammerl zwischen 900 und 1.100 HM gefunden.

Ritschie

don rhabano
19.10.2008, 22:24
Hi Leute.
hatte die letzten Tage mind. 5Kilo Kuhröhrlinge (legga--sabba) -die wachsen grad wie verrückt, hab auch nur die besten genommen. Außerdem gabs immer ein paar Rotfüße, Maronenröhrlinge, Semmelstoppelpilze und heute auch noch ein paar Kilos super Hallimasche.
Hab leider keine Fotos da sonst würd euch auch das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Und jetzt noch was ihr wahrsch. alle nicht habt: Esskastanien und feigen im Überfluss . Wenn man 4 Stunden sammelt hat man mind. 5-8Kilo "Käschte" zusammen. Die sind einfach nur sau lecker als Muß , Beilage oder aus dem Backofen (schon wieder sabba).
Feigen hatten wir dieses Jahr ca. 20Kilo vom Baum meiner Oma (ist einer der größten hier) und haben ein Haufen Marmelade gekocht (3.mal sabba) mit brot und butter einfach super! Achja Quitten gabs ja auch noch....naja ;)

Weiterhin allen ein super Pilze finden ,nicht suchen :)
und Petri, Konni

peter II
20.10.2008, 10:33
Hallo Gismowolf!

ist ja ne nette Pilzgegend wo du wohnst. Tolle Bilder. Danke dafür.#h
Vor 30 Jahren oder so gab es hier auch viele Rotkappen; heute leider fast "ausgestorben".

Ollek
21.10.2008, 09:41
Hab auch mal wieder was, war letztes WE in der Heide bei uns und es war recht gut. So wie vor einigen Jahren sicher nicht aber ausreichend.

Hier noch einige Schöne Exemplare.

Aber aufgrund der eher schlechten allgemein Saison hab es endlich mal wieder getan und mir eine Austernpilzkultur angesetzt.
Die Schweinerei in der Küche erspar ich euch lieber ;).

Der "Klotz" ist jetzt ca.48 Stunden alt und das Myzel kommt langsam in Wallung.

Joka
21.10.2008, 12:04
Hallo ihr Pilzexperten #h

Da ich garkeine Ahnung von Pilzen habe,wollte ich euch mal fragen was da für Pilze bei mir im Garten wachsen und ob sie vielleicht sogar essbar sind?

Dank euch.

Ollek
21.10.2008, 13:35
Hi Joka

Ich kann dir zwar auch nicht genau sagen um welche Arten es sich bei dir handelt, aber einen Tip hab ich.

Bei Arten die man nicht kennt oder sich unsicher ist.ist es immer ratsam die Knolle bzw. die "Stielwurzel" mit herauszunehmen. (also nicht abschneiden)

Da sehr oft der Stielansatz zur Bestimmung gebraucht wird.

Beim zweiten auf dem ersten Bild könnte es sich um eine Champinion Art handel (dennoch nicht Essen da grade in Gärten die Giftigen Karbole wachsen #d)

Aber wie gesagt sicher bin ich mir da überhaupt nicht, versuchs mal in speziellen Pilzforen wie [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])
oder [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

gismowolf
21.10.2008, 21:52
Hallo Pilzfreunde!
Ich bin wieder da........War seit dem letzten posting nicht mehr online.......mein pc wurde neu aufgesetzt.

@Joka
Dem posting von Ollek ist nichts hinzuzufügen!!

@Ollek #6

Ich war natürlich zwischendurch mal in der Kiesgrube und sie wachsen trotz kalter Nächte immer noch!!:vik:

Ollek
22.10.2008, 09:56
Ich war natürlich zwischendurch mal in der Kiesgrube und sie wachsen trotz kalter Nächte immer noch!!:vik:

|bigeyes und sie wachsen in unverminderter Zahl wie bei uns schon lange nicht. insbesondere Rotkappen sind bei uns mau geworden.

|kopfkrat 2002 hatten wir ein Pilzjahr, werd ich nie vergessen Steinpilze über Steinpilze in erstklassiger Qualität. Maronen usw. haben wir stehen gelassen...aber lang ists her :c

|rolleyesDafür ist mein Austernpilzexperiment in vollen Gange, hoffe ich krieg keine Kontis rein noch ist das Myzel nicht übern Berg.
Aber wenns bis zum WE so gut läuft müsste es klappen.

FischAndy1980
22.10.2008, 19:56
...
Dafür ist mein Austernpilzexperiment in vollen Gange, hoffe ich krieg keine Kontis rein noch ist das Myzel nicht übern Berg.
Aber wenns bis zum WE so gut läuft müsste es klappen.


Hi,

kannst du mal ein Bild von reinstellen von deiner Austernzucht? Würde mich mal interessieren wie die wachsen... und vielleicht mach ichs dann auchmal|rolleyes

gismowolf
22.10.2008, 20:10
Servus Ollek!
Ich drück Dir die Daumen,daß Dein Austernpilzexperiment gelingt!!Und dann wollen wir hier alles darüber wissen und auf Bildern sehen(!!) ;+ ,damit wir es zu Hause auch versuchen können!!:) Bei uns ganz in der Nähe ist ein Champignonzüchter,da hol ich mir manchmal einen Strohballen,der mit dem Champignonmyzel geimpft ist.Den Strohballen stell ich im Keller in eine Ecke,gieße ab und zu mit Wasser und nach einer Woche bis in 10 Tagen sprießen sie dann rundherum aus dem Stroh.
Warum hast Du Dein Austernpilzmyzel in der Küche??Wegen der Temperatur??

Anbei der heutige Fund in der Kiesgrube.

andi72
22.10.2008, 20:46
lekker auf jeden , und das mit der pilzkultur -
da muß ich mir noch schlau machen,wenn sich nich
jemand erbarmt und n paar tips zur zucht verlauten lässt ...

andi

Ollek
23.10.2008, 11:56
|bigeyesMensch Gismo eure Kiesgruben will ich haben.

Bei uns ist nur Wasser drinn und im Sommer liegen viele Weibchen ohne oben davor. Aber von Pilzen weit und breit keine Spur. Aber ansonnsten isses auch so nicht schlecht :m

Die Austernpilzkultur hab ich deshalb in der Küche gemacht weil ich bis gestern noch keine Möglichkeit hatte grössere Mengen Substrat abzukochen. Habe mir aber gestern ne kleine defekte Waschmaschine besorgt wo nur noch die Heizfunktion geht.
Jetzt kann ich es auch in der Garage ansetzen ohne Sauerei.

Wen es interessiert, als Substrat benutze ich:

Strohpellets (Tierhandlung)
Buchenspäne 5-10mm (Räucherbedarf)
Baumwollflocken (Tierhandlung)

Für die Pilzbrut nehm ich Fertigbrut von diversen Pilzüchtern
bei Google mal "Edelpilzzucht" oder "Pilzbrut" eingeben.

Das Substrat misch ich zu gleichen Teilen und lasse es 1,5h Kochen. Abkühlen und Abtropfen lassen und dann das ganze in "Schlauchfolie" füllen vermischt mit der Körnerbrut. (etwa 1 Tasse Körnerbrut für 2-3 kg Substrat)

Dann den gefüllten Schlauch mit vielen kleinen Messereinstichen belüften und bei ca. 20 Grad geschützt vor Licht (aber nicht stockdunkel)aufhängen und warten warten warten....|uhoh:

Meine ersten Schläuche vom Sonntag sind etwas zu nass geworden, das Myzelwachstum stagniert etwas aber Schimmel ist erst mal nicht in Sicht.

Hab mir gestern noch ne grössere Menge Substrat abgekocht (Pasteurisiert) und besser abtropfen lassen, mal sehn sieht besser aus.

Honeyball
23.10.2008, 14:11
Bei uns ist nur Wasser drinn und im Sommer liegen viele Weibchen ohne oben davor. Aber von Pilzen weit und breit keine Spur...
Naja, wer weiß, was man da so entdecken würde, wenn man genauer nachschaut...:m

Hast Du das auch schon mal mit anderen Kulturen als Austernpilzen versucht(Champignons z.B.)

Ollek
23.10.2008, 15:44
Naja, wer weiß, was man da so entdecken würde, wenn man genauer nachschaut...:m


Von der Seite betrachtet und mit der entsprechenden "Sammellizenz" wird man sicher fündig. :q

Meine Mutter hat zu tiefsten 80er Zeiten mal Champis gezüchtet, aber damals mit recht grossem Aufwand und eher magerem Ergebniss. Und seit es die überall zu kaufen gibt seh ich auch nicht den Sinn darin.

Es müsste vielmehr Austernpilz oder Shitake zu kaufen geben dann würde das Essen besser schmecken und die Leute unterm Strich gesünder sein.

Wo wir beim nächsten Pilz wären, den Shitake hab ich mal durch ne Fertikultur gezüchtet und wurde auch richtig gut das Ding. Aber zum komplett selber züchten ist das noch zu aufwändig. Aber das ist mein nächstes Projekt.

Beim Austernpilz kann man ja nicht viel verkehrt machen da er ein agressives Myzel hat und sich fast schon genauso wie Schimmel vermehrt.

Wer Austernpilze in seinen Bäumen im Garten oder Grundstück hat hat nicht gut lachen #d sondern ein echtes Problem.

Unten im Bild einer meiner damaligen Shitake

gismowolf
23.10.2008, 22:22
@Ollek!
Ich finde das ganz toll,daß Du uns hier an Deinem Austernpilzprojekt teilhaben läßt!!#6
Nachdem meine liebe Gattin jedesmal beim Krebsekochen in der Küche die Nase rümpfte,gehe ich zu diesem Zweck jetzt in die Gartenhütte !!
Aber Du hast ja jetzt auch schon eine andere Möglichkeit!!Ich wünsch Dir,daß die Kocherei mit der Waschmaschine funktioniert.

Ja,diese Kiesgrube hat die richtige Lage,sie ist mit der offenen Seite gegen Westen ausgerichtet und erhält dadurch die wärmenden Sonnenstrahlen nachmittags bis zum Abend und bei Trockenheit befeuchtet der Teich das Gelände,sodaß auch bei nächtlichen Minusgraden in der Umgebung die Pilze in der mit Birken,Espen und Fichten bewachsenen Kiesgrube trotzdem noch wachsen können!Es ist ja fantastisch,was ich heuer an Pilzen aus dieser Kiesgrube im Korb nach Hause getragen habe!!
Wenn Du hier in der Nähe zu Hause wärst,würde ich sie gerne mit Dir teilen!!:)#h

gismowolf
24.10.2008, 21:59
Nach der heutigen Fitneßrunde in der Kiesgrube mußten auch noch einige Krebse dran glauben!!:q

gismowolf
26.10.2008, 11:40
Je später im Jahr und je kälter,desto näher wachsen sie beim Wasser!#h

Ines
26.10.2008, 11:53
Wolfgang, die Reizker auf dem unteren Foto, sind das echte Reizker?

Dschingis Karl
26.10.2008, 12:46
Wolfgang, die Reizker auf dem unteren Foto, sind das echte Reizker?
Sind wohl Fichtenreizker,oder?

gismowolf
26.10.2008, 19:10
@Ines , @Dschingis Karl
Ja,das sind Fichtenreizger mit orangefärbiger Milch und scharf-würzigem Geschmack!!Hoffe,in den nächsten Tagen mehr zu finden!!

honeybee
26.10.2008, 19:25
Nachdem ich schon alle Hoffnung aufgegeben hatte dieses Jahr noch Pilze zu finden, ermutigten mich die Körbe unserer Mitcamper.

Gestern war ich mit dem Sohnemann ein Stündchen draussen und unser großer Weidenkorb war halbvoll, was uns auch reichte, denn wir wollten diese Sauer einlegen.

Am Abend allerdings wurde gleich ein Glas saurer Pilze vom Besuch vernichtet |supergri

Also heute wieder raus in den Wald und innerhalb von 90 Minuten war unser Korb voll mit Maronen und Hallimasch.
Auch diese wurden alle sauer eingelegt.....einfach lecker.

Hier mein einfaches Rezept. Am besten eignen sich kleine Pilze bzw. die größeren sollten noch fest sein.

Pilze putzen, die kleinen ruhig ganz lassen, die größeren halbieren bzw. vierteln.
Die Pilze dann für 5-10 Minuten in kochendes Salzwasser geben und zwischendurch immer mal den Schaum abschöpfen.
Zwischenzeitlich kann man den Aufguss schon aufkochen. Ich nehme dazu einfachen Gurkenaufguss, den es bereits fix und fertig in 5 Liter Kanistern gibt.

Die Pilze abschöpfen und die Schraubgläser dreiviertelst mit diesen füllen. Dazu 1-2 Pfefferkörner und 1 Lorberrblatt. Und dann den kochenden Gurkenaufguss drüber.............fertig.

don rhabano
26.10.2008, 19:36
|good:Haben wir heute mit Herbsttrompeten gemacht (nur à la provence eingelegt)

HD4ever
27.10.2008, 11:13
so langsam wird das richtig gut mit meiner eigendlich ersten Pilzsaison :vik:
die letzten Tage endlich auch einige schöne Fichten-Steinpilze und sogar noch Sommer-Steinpilze gefunden.
gestern dann den bisher allerrößten Pilz entdeckt den ich je zu Gesicht bekommen habe |bla:
Durchmesser des Hutes 25cm !
Hab die Ecken dann nochmal genauer abgesucht und wieder ne schöne Mischpilzpfanne zusammen gesammelt.
Der Kapitale Steinpilz wurde dann nach dem Photoshooting vorsichtig released damit er noch weiterhin seiner bilogischen Bestimmung nachkommen kann und hoffentlich noch nen paar Millionen Sporen verteilen kann

Ollek
27.10.2008, 14:54
Der Kapitale Steinpilz wurde dann nach dem Photoshooting vorsichtig released damit er noch weiterhin seiner bilogischen Bestimmung nachkommen kann und hoffentlich noch nen paar Millionen Sporen verteilen kann

#4 Du weisst aber schon das das Zurücksetzen von maßigen Steinpilzen verboten ist und ich dich deshalb zur sofortigen Herausgabe der verbliebenen Pilzpfanne verdonnern muss. [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
|motz:Search & Release ist Pilzquälerei


@ gismo

meine Austern wachsen erstmal gemütlich vor sich hin (zumindest das Myzel) Wenn sich die ersten Pilzchen zeigen gibts Fotos.

Werde das Rezept von Honeybee mal probieren wenns soweit ist.

so denn|wavey:

gismowolf
27.10.2008, 19:06
@Jörg
Ich gratuliere Dir zu Deinem Fund und drück Dir die Daumen,daß Du mal so ein Prachtexemplar von Steinpilz in knackiger Frische findest!!#6
@Ollek
Bin schon sehr neugierig,wie sich die Früchte Deines Myzels entwickeln!!#h

gismowolf
02.11.2008, 09:56
In der vergangenen Woche habe ich nur noch wenige Pilze gefunden.Es werden wohl der letzte Steinpilz,die letzte Rotkappe und die letzten Birkenpilzchen im Jahr 2008 gewesen sein!!Rückblickend gesehen war es für mich ein gutes Pilzjahr!#h

matthias_other1
02.11.2008, 16:48
In der vergangenen Woche habe ich nur noch wenige Pilze gefunden.Es werden wohl der letzte Steinpilz,die letzte Rotkappe und die letzten Birkenpilzchen im Jahr 2008 gewesen sein!!Rückblickend gesehen war es für mich ein gutes Pilzjahr!#h

Na dann komm mal nach Thüringen !
Ergebnis vom heutigen Tag ca. 5 kg Maronen und Steinpilze .

don rhabano
02.11.2008, 17:16
Gute Arbeit!!! Lass es dir schmecken...

Ollek
02.11.2008, 18:25
Na dann komm mal nach Thüringen !
Ergebnis vom heutigen Tag ca. 5 kg Maronen und Steinpilze .


das ist gar nicht mal so weit weg von mir.
wollte heute nochmal in die colbitz letzlinger heide, aber für dieses jahr reicht mein vorrat auch erst mal und die Pilzzucht sollte zudem auch was abwerfen.
|bigeyes|bigeyes sind die Maronen mit dem Tannzapfen verwachsen?

gismowolf
02.11.2008, 20:15
@Matthias
Das ist aber sehr nett von Dir,daß Du mich an der Pilzernte in den Wäldern in Deiner Heimat teilhaben lassen willst!!#6
Wir haben aber zu Hause keinen Platz mehr in den Gefrierschränken,um noch weitere Pilze einfrosten zu können!
Ich danke Dir für die Einladung!!|supergri |wavey:

matthias_other1
02.11.2008, 22:40
|bigeyes|bigeyes sind die Maronen mit dem Tannzapfen verwachsen?

Jepp das sind sie .

Ollek
02.11.2008, 23:27
#6 dann weiss ich was ich das nächste mal als Substrat fürs Züchten ausprobieren werde.

gismowolf
03.11.2008, 00:22
@Ollek
Das kommt gar nicht mal so selten vor!
Maronenröhrlinge wachsen aber auch aus verwitterten und modrigen Fichtenstöcken!!

HD4ever
03.11.2008, 09:02
hier hat sich das langsam erledigt mit Pilzen ....
hab allerdings auch jetzt genug gesammelt - die die ich neulich alle noch gesehen habe bleiben zur Sporenverbreitung ! :m
hat Spaß gemacht das Pilze suchen dieses Jahr - war ja nun das erste mal das ich mich so näher mit beschäftigt habe, freu mich dann schon auf die nächste Saison #6

Ollek
03.11.2008, 09:41
@Ollek
Das kommt gar nicht mal so selten vor!
Maronenröhrlinge wachsen aber auch aus verwitterten und modrigen Fichtenstöcken!!

Ja an Fichtenstöcken hab ich sie auch schon gesehen, aber an Tannzapfen eben noch nicht.

|bigeyesIst schon erstaunlich das die Bedingungen im Zapfen alle vorhanden waren zur Fruchtkörperbildung.
Zumal der Pilz mit Bäumen in Symbiose lebt und das das alleinige aufliegen des Zapfens auf der Erde ausreichend ist.
Demzufolge muss das Myzel durch den Boden, durchs Moos etc. und in den Zapfen. Naja Sachen gibts.

:)Bei mir gibts Zuwachs, heut morgen seh ich nach und endecke die ersten Pilzbabys nach knapp 2 Wochen, hätte mit viel später gerechnet.
Für Bilder siehts aber noch recht unspektakulär aus, ich sag mal so in 1-2 Tagen ist schon was zu erkennen.

gismowolf
03.11.2008, 12:58
@Ollek
Das erste Foto hab ich heute für Dich gemacht!:q

Nach zwei Tagen extrem dichtem und feuchtem Nebel mußte ich doch noch in die Kiesgrube und Nachschau halten und es hat sich gelohnt!

Ollek
05.11.2008, 10:49
Was neues von der Pilzfront.

:vik: Wie gut das man jetzt unabhängig ist von der Jahreszeit ist und immer frische Pilze hat. (hoff ich jedenfalls noch)

Das Pilzbaby ist jetzt ca. 3 Tage alt und wächst von Tag zu Tag.
Ich hätte bei weitem nicht mit so schnellem Ertrag gerechnet, zumal ich bei dieser Kultur der Meinung war sie wäre viel zu nass angesetzt. Es sind auf diesem Substratbeutel noch mehr Babys zu sehn, aber das werd ich dann Fotografieren wenn Erntetag ist.
|bigeyesUnd heute morgen seh ich das auf den Substratbeuteln die grade mal knapp 2 Wochen alt sind (die mit der Waschmaschine) auch schon erste Babys zu sehen sind.

Also ich kann nur jedem Pilzfreund raten sich selber mal welche zu ziehen , beim Austernpilz ist es echt kein Problem im Gegensatz zu anderen.

gismowolf
05.11.2008, 11:30
@ Ollek !
Ich freu mich mit Dir!!#6#h

gismowolf
05.11.2008, 23:03
Ich glaube,daß ich morgen früh unbedingt nochmal in der Kiesgrube Nachschau halten muß.Heute stieg das Thermometer bei uns auf sagenhafte 25°C und das am 5.November!!

honeybee
06.11.2008, 13:19
Ich war heute auch nochmal für 1,5 Stunden im Wald und wurde reichlich belohnt

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Ollek
06.11.2008, 14:53
r|supergri Petrie

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
Aufgrund der Hutgrösse kann ich erkennen, das du in einem Wald warst wo relativ wenig Pilzsucher unterwegs sind oder aber viele aufgrund des bei uns nach hinten verschobenen Pilzjahres der Meinung sind es gibt keine mehr.

|rolleyes Was mir persönlich sagt ich werds am Wochenende nochmal probieren.

honeybee
06.11.2008, 15:36
Ich denke eher, es geht keiner mehr, denn letzte Woche gabs hier schon Schnee und viele sind der Meinung es gibt keine Pilze mehr. Doch so richtigen Frost gabs ja noch nicht....

Allerdings sind die Pilze nur im Gras gewachsen. Auf "blankem" Waldboden war nix zu holen

Pete
06.11.2008, 19:50
hier bei uns in der region hat ein pilzsammler am wochenende noch etliche stattliche steinpilze gefunden, und das, obwohl gerade dieser jetzt eher selten wird...dabei gabs sogar ein exemplar mit knapp 1000 gr....

regionale tagespresse ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

boot
06.11.2008, 20:20
Hi ich habe heute beim arbeiten in Lüneburg einen super Steinpilz unter ner Eiche gefunden, das ist der 5 in 1 Woche und reichlich Birkenpilze gab es auch noch.

honeybee
06.11.2008, 21:46
War heute auch ne 1,5 Stunde im Wald und das war das Ergebnis

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Ich hätte noch viel mehr mitnehmen können, nur wusste ich, das mein Schraubglasvorrat nicht mehr riesig war.
Und somit sind es 9 Glaser saure Pilze geworden, wovon 2 große Partygläser sind (Gurkentofpgläser)

gismowolf
07.11.2008, 10:01
@Jana
Maronenröhrlinge wachsen in unseren Fichtenwäldern auch jetzt noch in großen Mengen.Früher habe ich auch viele getrocknet bzw. blanchiert und eingefrostet.Aber seit dem Reaktorunfall in Tschernobil (bei uns zu dieser Zeit Ostwind und Niederschlag)wurde von unseren Gesundheitsämtern vor dem Genuß gewarnt,weil nach Untersuchungen festgestellt wurde,daß das Myzeel des Maronenröhrlings das ausgetretene radioaktive Cäsium sehr stark gespeichert hat und dieses eine Halbwertszeit von ca.35 Jahren hat.Das heißt,daß die Radioaktivität erst in ca.180 Jahren auf 0 sein wird!! Daher nehme ich nur ab und zu einige junge Exemplare mit,die ich dann auch nur selbst esse.Ich hoffe,daß die Gegend,in der Du Maronenröhrlinge sammelst,von diesem radioaktiven Niederschlag verschont blieb!!
@Pete
Steinpilze habe ich in letzter Zeit auch noch gefunden.Der Letzte sprang mir am 03.11. ins Körbchen.

Gestern bin ich am Weg durch den Wald zur Kiesgrube an einem Holunderstrauch hängengeblieben,an dem so viele wunderbar reife Beeren hingen,daß ich einfach ernten mußte,bis mein Schwammerlkorb voll war!!Es ergab 7 kg Holunderbeeren!Aus meinen Krebskäfigen hab ich dann noch ein paar kg Signalkrebse mitgenommen und im Garten gekocht und das Fleisch aus den Schalen geholt.Damit hatte ich bis zum Abend genug zu tun!!:):)#h

Ollek
07.11.2008, 10:14
Petrie zu den Krebsen, was bei euch so alles rumschwimmt....

Ja das mit den Maronen ist so eine Sache, bei uns im Mitteldeutschland soll es verhältnismässig "Mild" abgelaufen sein, aber wer weiss.

Dafür machen meine Austern Sprünge und das garantiert ohne Cäsium :q

So gut wie alle Substratbeutel haben jetzt Primordien (babys) und wachsen sehr schnell.
Ich sag mal erste Ernte ist mitte nächster Woche.
Jetzt muss ich mal zusehen das ich verschiedene Myzelstämme vom Austernpilz bekomme, will auch mal verschiedenfarbige Sorten ausprobieren. Vom Austernpilz gibts ja zig Sorten.
So denn


PS: |bigeyesHabe grad ein Bild gefunden, wenn ich mal so weit(klick) ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]) bin geb ich einen aus....HAMMER #g

KGE
07.11.2008, 12:21
und als krönenden Abschluss gabs noch ne richtig fette Fette Henne dazu.



Sorry ebend erst gelesen.
Die verwertest du |bigeyes|bigeyes ?
Wie bekommst du die denn gescheit sauber ?
Ich hatte auch einmal eine mitgenommen. Nach "gefühlten" 2-3 Stunden saubermachen hab ich es dann mehr oder weniger aufgegeben und dann doch den Sand zwischen den Zähnen im warsten Sinne des Wortes "zähneknirschend" :q hingenommen.

Zu allerletzt hat sie mir nicht einmal geschmeckt :c
Seitdem lasse ich sie stehen und erfreue mich bei meine Waldexkursionen an ihren prächtigen aussehen.

gismowolf
07.11.2008, 18:09
@ Ollek !
Deine "babys" gefallen mir sehr gut!!#6

boot
07.11.2008, 21:57
War heute auch ne 1,5 Stunde im Wald und das war das Ergebnis

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Ich hätte noch viel mehr mitnehmen können, nur wusste ich, das mein Schraubglasvorrat nicht mehr riesig war.
Und somit sind es 9 Glaser saure Pilze geworden, wovon 2 große Partygläser sind (Gurkentofpgläser)
Sind das alles Maronenröhrlinge?

honeybee
07.11.2008, 22:26
Jup alles nur Maronen

boot
08.11.2008, 17:46
Die schauen richtig gut aus#6

Ollek
10.11.2008, 10:19
:vik: So dann mal ein kleines Final der Pilzzucht

Erwartungen: mehr als übertroffen
Ertrag: das gleiche
Ziel für die Zukunft: mehr Sorten ausprobieren.


Das es schnell geht wusste ich, das es so schnell geht nicht. Mit ersten Ergebnissen hatte ich mitte Dezember gerechnet, nicht aber nach 3 Wochen. |kopfkrat Irgendwie habe ich bei der Fertigkultur damals wesentlich länger gewartet.
Egal habe heute 3 Stränge mit zusammen ca. 1000 gramm geerntet. Heute abend ist der Geschmackstest.:-)

Die Säcke fangen aber jetzt erst richtig an zu fruchten, die erste Ernte waren wohl deshalb "Frühchen".

Werde demnächst mal das Rezept von Honeybee probieren und die süss sauer einlegen,denn das sind (bzw. werden) so viel das ich mir echt sorgen mache ob die auch alle einer sinnvollen Verwertung zugeführt werden können.
(releasen lehne ich ja ab;)) PS: die Traube auf dem Bild ist knapp Fussball gross.

Ossipeter
10.11.2008, 11:28
Hübsche Auswüchse!

FischAndy1980
10.11.2008, 11:46
sieht wirklich gut aus|bigeyes


na dann mal guten Hunger#6

gismowolf
10.11.2008, 12:39
@Ollek !
Gratulation!!
Jetzt bin ich schon sehr auf die Bilder neugierig,die bei der Zubereitung auf dem Weg durch die Küche bis auf den Tisch entstehen!!|bigeyes:q

Ollek
10.11.2008, 13:11
Kein Problem,ich werd aber heute um den reinen Geschmack erstmal zu testen eine ganz normale Pilzpfanne machen ohne viel Schnickschnack.

Habe aber in den nächsten Tagen genügend Material um auch ausgefallene Rezepte zu probieren.(Panieren, Grillen, Einlegen, etc..)

#4 Kennt denn jemand augefallene Pilz Rezepte ? Z.B. auch zu Fisch?

Kann mir gut vorstellen Forelle Müllerin oder Heringe an Austernpilzsauce, oder mit Austernpilzfüllung ... :z

Aber ich muss leider noch ein paar Stunden auf Arbeit ausharren.:c

PS: ;)nur mal so bevor jemand meint, wäre es nicht besser den Thread in den Rezeptebereich zu verschieben? Hat ja alles irgendwie mit Fresschen zu tun. (is mir aber Egal)

gismowolf
10.11.2008, 21:36
@Ollek!
Wenn Du den Thread von Anfang an durchblätterst,findest Du ein paar Rezepte wie dieses:
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]
Bleib aber hier damit,im Board weiß man inzwischen,wo es Threads mit Pilzen gibt und das Essen gehört doch auch dazu!:m
Ich war heute Mittag kurz in der Kiesgrube,habe zwar noch zwei Rotkappen gefunden,aber die Birken und Espen haben schon das gesamte Laub abgeworfen,die darunter wachsenden Pilze sind daher extrem schwer zu finden und außerdem soll es bei uns ab Mittwoch den ersten Schnee geben!Zum Abschluß noch ein Blick über den Teich bis zum oberen Rand der heuer so ertragreichen Kiesgrube!:vik:

Ollek
12.11.2008, 13:05
So hier dann mal ein kleines Geschmackliches Fazit.

Sie schmecken auf jedenfall erst mal sehr gut, obwohl der Austernpilz doch eher der Pilz für die Beilage ist statt für ein reines Pilzgericht. Zumindest solange die Austern noch in solch
dichten Trauben wachsen wie zur Zeit.
Ich habe vor ca. 2 Jahren den Austernpilz mal als Wildwuchs beim Angeln gefunden und muss sagen, auf Baumstämmen wird er sehr viel grösser und stattlicher.

Deswegen war dieser damals auch besser für das reine Pilzgericht geeignet. Aufgrund des Nahrungsüberschuss im Substtrat bilden sich zwar sehr viele,dafür auch dünnere Pilze die beim Braten sehr schnell an Substanz verlieren. (die Menge gleicht das aber wieder aus)
Allerdings wird die Kultur später nicht mehr soviele dichte Trauben hervorbringen sondern vereinzelte stärkere Exemplare. Ich kenne das noch von früheren Kulturen.
Diese müsten dann auch für spezielle Pilzgerichte kräftig genug sein.

Wie dem auch sei, geschmacklich als Beilagenpilz überragt er den Champinion aufgrund seines herberen Eigengeschmacks um längen. Er ist sehr gut geeignet als Schnitzelbeilage oder zu Chinesischen oder Italienischen Nudelgerichten. Auch ne Suppe sollte davon recht gut werden.

Meine nächsten Experimente stehen aber schon an, der Kräuterseitling (auch ein austernpilzverwandter) soll geschmacklich dem Steinpilz sehr nahekommen was ich natürlich umgehend testen werde, deshalb hab ich mir schon Brut bestellt.
|supergriIch berichte weiterhin.

PS: Für Bilder war es allerdings zu unspektakulär als das ich welche gemacht habe. (anders als beim Parasol damals.|rolleyes)

gismowolf
16.11.2008, 21:35
@Ollek
Ich glaube,ich muß doch mal diese Austernpilze verkosten!Aber wenn ich die im Supermarkt kaufe,sagt meine bessere Hälfte zu mir,ob mir nicht was besseres einfällt,weil ich doch soooooovieleeeee Schwammerl gehortet habe!! |gr:
Diese Austernpilze wachsen aber fast überall,wo Holzteile feucht werden!!
Sieh mal :
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Ollek
16.11.2008, 23:27
|bigeyes|bigeyes

Immer wieder erstaunlich, aber darum hab ich mal gesagt:


Wer Austernpilze in seinen Bäumen im Garten oder Grundstück hat hat nicht gut lachen #d sondern ein echtes Problem.


:q weshalb ich bei Ebay Angeboten wie diesem ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] m?hash=item260302227607&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C 240%3A1318) dem Anbieter Ahnungslosigkeit vorwerfe. (siehe Angebotstext)

"schriller Baumschmuck" "schadet nicht" usw.

Wer glaubt damit seinen Bäumen einen gefallen zutun irrt da der Pilz nicht in Symbiose lebt sondern sich zersetzend mit einem hochagressiven Myzell ernährt.
Und das nicht oberflächlich an der Rinde sondern den gesamten Baum befallend.

Aber naja was solls.

;) Wenn du willst kann ich dir gegen Erstattung des Portos eine Kultur beim nächsten Ansatz zusenden.

gismowolf
17.11.2008, 08:54
@Ollek
Ich danke Dir für Dein ganz tolles Angebot!!#h Aber das kann ich nicht riskieren.
Da würde meine bessere Hälfte zum Hausdrachen werden,obwohl mich das sehr reizen würde!(nicht das "Hausdrachen werden!!!)

Ines
17.11.2008, 16:27
Hallo ihr Pilzboardies,

so spät wie in diesem Jahr habe ich noch nie Maronen gefunden - soeben bei einem Spaziergang noch eine kleine Mahlzeit, damit hatte ich gar nicht gerechnet - Mitte November!

Für mich war bisher immer irgendwann im Oktober die Saison zu Ende, hier oben im Norden.

Es gibt noch Überraschungen...

gismowolf
03.06.2009, 16:23
Habe heute die Pilzsaison mit Rotkappenund kleinen Eierschwammerl eröffnet!#6

Ollek
03.06.2009, 16:47
:q Moin Gismo

Bin auch wieder am Start und habe neue Kulturen angesetzt mit etwas anderer Mischung diesmal

Es wächst bei dieser feuchtwarmen Witterung wie Hanne.

Wenns komplett fertig ist gibts Bilder.

Gruss

Boendall
03.06.2009, 17:41
JOAR sind heuer echt früh dran.

Beim Angelshop (wo natürlich immer die Leute mal so auf ein Bier reinschauen) ist letzten einer mit Herrenpilzen gekommen, dachte ich spinne |bigeyes

gismowolf
07.06.2009, 11:36
@ Ollek
Wachsen sie schon?
Nach den letzten sehr kühlen Nächten heute nur eine spärliche Ausbeute in der Kiesgrube!Hoffe,daß es bald wieder wärmer wird!
@ Boendall
Bist Du wieder in der Heimat?Wenn ja,dann nimm einen Korb und dann zeig uns die Eierschwammerl (Pfifferlinge),wie groß sie bei Euch schon gewachsen sind!!

Ollek
07.06.2009, 12:29
@ Ollek
Wachsen sie schon?


Der erste Schwung den ich vor der Schafskälte angesetzt habe ist fast schon aufgegessen. |supergri Aber einige Blöcke sind noch voll im Wachstum (nur langsamer aktuell)

Heute Abend gibts Fotos

Gruss#h

jirgel
07.06.2009, 12:41
Dienstag gehts das erste mal bei mir los schaun was so in dem Mittel der Berghänge los ist.

gismowolf
07.06.2009, 13:05
Servus Jirgel!
Ich wünsch Dir viel Glück und ein gutes Auge!!Solltest Du mal Hilfe bei der Suche oder beim Tragen benötigen,dann schick mir doch eine pn!:q

jirgel
07.06.2009, 13:54
Du kannst beim Schneeschaufeln helfen wir haben noch was von letzter Woche :D.

Aber ich bin Hoffnungsvoll und wenn´s nur eine Hand voll eierwammerl sind :D

Bierholer
07.06.2009, 20:31
Hallo Pilz-Boardies:

Habe von Ollek Pilzsubstrat bekommen,hier mal ein Foto,sie sind wirklich gut gewachsen, hätte nicht gedacht das die so schnell aufgehn. War eigentlich nur,n Experiment, aber ein recht gelungenes.:vik:

gismowolf
07.06.2009, 22:11
Sehen ja extrem gut aus die Austernpilze aus Olleks Kulturmischung!Wenn sie auch so schmecken,wie sie aussehen,alle Achtung!!!

Bierholer
07.06.2009, 22:57
:)Ja, die sind echt gut geworden, hätte nicht gedacht, daß die so abgehn im Tomatenzelt. Übrigens vertragen sich Tomaten und Pilze recht gut. Ich hatte da am Anfang ja so meine Bedenken.
Aber jetzt freue ich mich schon auf die Ernte.

Bierholer
10.06.2009, 20:53
:m So heut war Ernte wolln ma sehn wie sie schmecken.



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de