PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Posenangeln im Fluß


froggy31
01.02.2003, 12:18
Hallo Flußangler, #h
Ich habe mal ne´Frage zum Posenfischen an großen Flüssen mit regem Schiffsverkehr.
Ich habe nämlich schon öfters versucht in Buhnenfeldern
alternativ zum Grundangeln die Pose einzusetzen und hatte
ständig das Problem das der Sog der Schiffe die Pose ständig abtauchen laäßt. Bißerkennung somit unmöglich.
Ihr habt da doch bestimmt nen´paar schlaue Tipps, oder
wo liegt mein Fehler? #d ;+ ;+

Bis dann
froggy #a

Lenzibald
01.02.2003, 17:29
Ist nicht ganz einfach des zu erklären. Wir in Österreich sagen dazu du mußt die Pose herhalten. Das heißt man wirft ein Stück stromauf und läßt die pose mit der strömung treiben allerdins nicht ganz so schnell sondern die schnur ein bischen auf zug halten. Wenn du dann einen biss hast spürst du das an einem leichten ruck in der rute. Ist reine übungssache bis man das richtig im gefühl hat. Wichtig die rute muß lang sein wenn du wie bei uns an der donau auf 4bis 5 meter tiefe fischt soll die rute mindestens um einen halben meter länger sein da du nur mit feststellpose angeln kannst.Wenn du weiter raus must mit der pose würde ich eine 6m rute empfehlen zu lang kann die rute bei der art von fischerei nicht sein nur zu kurz. Auf diese art fangen wir in der donau meist Nasen Barben Blaunasen ab und zu auch brassen und andere fische.

saza
01.02.2003, 19:44
Moin Frogy,

2 Möglichkeiten.
1. Das Tunken.
Als Tunken bezeichnet das Angeln mit einer Kopf bzw. langen Rollenrute.
Du nimmst Dir eine Feststellpose ( egal welche – bei Wettfischen war früher die Regel, dass die Pose das Blei Tragen muss ) und schiebst sie auf die Hauptschnur.
Dann nimmst Du ein Laufblei (Tunkblei)das schwer genug ist, damit es aufliegt. Aber auf keinen Fall ein zu schweres. Dann lotest Du so exakt, dass die Pose 5 bis 10 Zentimeter über der Wasseroberfläche ist. Und so wird dann auch gefischt. Soll heißen: Die Rute in der Hand behalten und immer auf die Pose achten. Es kann sein, dass Du die Bisse dann auch in der Rute spürst. Ansonsten solltest Du dir die Pose genau betrachten. Bei bissen bewegt die Pose sich minimal. Es kann sein, das sie ein wenig wackelt oder nach oben kommt oder nacht unten geht. Ich denke, dass Du am Rhein fischst und da geht das SUPER.

Die Andere Möglichkeit ist das BOLO-Fischen. Das ist das, was Lenzibald (an dieser Stelle Hallo #h ) mit herhalten gemeint hat.

Ich hoffe, das ich Dir helfen konnte.

In diesem Sinne

MAHLZEIT

Forellenudo
02.02.2003, 09:53
Hi Froggy
wenns soweit ist werde ich es dir gerne mal zeigen,da ich ja auch bei dir in der nähe Angeln gehe.

schreib einfach ne PM

gruß udo #h #a

Laksos
02.02.2003, 13:39
Hallo froggy31,

vielleicht ist es noch hilfreich zu erwähnen, daß ganz einfach die Posenform schon einiges beim Angeln im großen Strom ausmacht. Falls du wirklich im Rhein angelst, versuche es mal mit dickbauchigeren bis kugelrunden Schwimmern. Die gibt es auch in kleinen Größen ab 2 bis 3 g, da ist die Anzeige auch noch fein genug. - Trotzdem angle ich auch manchmal mit Posen a la "Stachelschweinpose", wenn die Fische gar zu vorsichtig sind, es auf kleine Köfis geht oder in sehr ruhigen Buhnenfeldern. Aber auch, wenn solche schlanken Posen im Sogwasser öfter von der Strömung runtergezogen werden, kriegt man bald ein gutes Gefühl dafür, ob es die Strömung war oder ein Fisch.

Wenn du im Rhein angelst, kannst du dir hier ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]) mal anschauen, was und wie wir ein paar km südlicher von dir ebenfalls am Rhein fischen! ;)

froggy31
03.02.2003, 11:46
Danke liebe Leute für die aufschlußreichen Tipps #h
und @forellenudo, ich komm auf dein Angebot zurück #6

bis dann
froggy

Forellenudo
12.02.2003, 16:12
HI Laksos

Super interessante Seite mit vielen schönen Bildern und sehr Informativ,habs leider erst gerade gelesen.

Gruß Forellenudo #h



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de