Anzeige
Anzeige

Home Ausrüstung Gerätetests Ruten Xzoga Spinnrute Mastery MA-S75MH2

Xzoga Spinnrute Mastery MA-S75MH2
Testbericht Xzoga Spinnrute Mastery MA-S75MH2



Ausstattung
In der XZoga Mastery Spinnruteserie werden nur „feinste Zutaten“ verwendet: Fuji Rollenhalter, Fuji SIC (FUJI YSG) Ringe, feinste Korkgriffe (so hochwertige Korkgriffe habe ich bis dato noch nicht in Händen gehalten) und zum krönenden optischen Abschluss verschiedenfarbige Ausgleichsgewichte, so genannte Counter Balancer. Leider fehlt und das ist mein erster Kritikpunkt, eine Einhängeöse für Kunstköder. Das würde ich mir bei einer Spinnrute dieser Preisklasse wünschen. Auffallend ist, dass die Ringbindungen absolut sauber versiegelt sind. Sowas sieht man in dieser Perfektion leider selten. Die Spinnrute ist außerdem aus 99%er Kohlefaser gefertigt und hat eine zuverlässige Zapfenverbindung. Auf dem Blank ist lediglich die Schnurklasse angegeben, evtl. sollte man hier noch weitere Angaben aufdrucken.


Aussehen
Beim ersten „Kontakt“ mit der Rute war ich sofort begeistert:
Die ca, 2,25 Meter lange Spinnrute ist ein optischer Leckerbissen. Der Blank ist in edlem Anthrazit gehalten, die Ringbindungen setzen sich in dunklem Rot mit goldener Zierwicklung wunderschön ab. Ein Hingucker sind auch die verschiedenfarbigen Ausgleichsgewichte, die die edle Optik der Rute vollenden. Das Design ist rundum gelungen.





Praxis/ Verwendung
Auf der Website von XZoga ist das maximale Wurfgewicht der Rute mit 40 Gramm angegeben. Auffallend ist die „Steifheit“ der Rute. Es ist unglaublich, welche Kraft in diesem nur ca. 190 Gramm schweren Rütchen steckt: Bei einem angeköderten 40 Gramm Jigkopf geht das „Rütlein“ kaum in die Knie.



Mit einer Länge von 2,25m eignet sich die Rute ideal zum Bootsfischen z.B. als Vertikalrute oder auch Gufirute. Die extreme „Schnelligkeit“ der Rute bietet starke Vorzüge bei Bisserkennung undAnhieb. Logischerweise folgt daraus, dass besonders im Drill keine Fehler verziehen werden. Ein Wurfwunder ist die Rute schon aufgrund ihrer Länge natürlich nicht, besonders bei leichteren Gewichte sind die Würfe häufig unpräzise. Vom Boot aus ist das aber eher zweitrangig.
Ich habe einige Döbel mir der Rute gefangen – darüber hat sie aber nur müde gelächelt. Im Sommer werde ich sie auf jeden Fall auch zum Hechtangeln einsetzen – denn mit mittleren Hechten bis ca. 80cm wird die Rute sicherlich keine Probleme haben.

Fazit
Eine edle Rute mit einer wunderschönen Optik und hochwertiger Ausstattung. Qualitativ ist das wirklich oberste Liga!
Wer eine brutal schnelle und kraftvolle Rute sucht – dem kann ich die Xzoga MA-S75MH2 ans Herz legen. Man muss sich allerdings bewusst sein, dass man keine ausgeprägte Spitzenaktion hat, und die Rute besonders im Drill keine Fehler verzeiht. Anfängern kann ich daher nicht guten Gewissens zu dieser Rute raten.

Gruß Patrick L. (basspsycho)